Radeberg II siegt in 60 Minuten gegen Pulsnitz II, keine Selbstverständlichkeit. 

 

Radeberger SV II 33 (16)

HSV Pulsnitz II 25 (14)

 

Der Tag danach. Der Tag nach dem Verbandsligaderby der beiden Vereine, welches sicherlich noch einige Zeit in den Köpfen bleiben wird. Aber dazu an anderer Stelle mehr.

Am Sonntagvormittag bedeutete das Duell der Zweitvertretungen: Spitzenreiter gegen Tabellensechsten. Klare Vorzeichen, klare Ansprache von Trainer Kay Kühne: Mit harter Deckung den ballsicheren Radebergern den sprichwörtlichen Zahn ziehen. Die Hausherren erwischten aber den besseren Start. Nur schwer kam man in der Abwehr zum Ballgewinn, steigerte sich aber im Verlauf der ersten Spielhälfte und ging mit einem knappen Zwei-Tore-Rückstand in die Pause. Diesen egalisierte man auch noch direkt nach der Pause mit zwei sicheren Spielzügen, dezimierte sich aber im weiteren Spielverlauf mehrfach selbst. Sei es durch F. Dreschers Revanchefoul oder wie bei Sportfreund S. Nitzschner, der gerne kleine Experimente aus dem heimischen Physikbaukasten mit in die Turnhalle mitbringt, um Mit- und Gegenspieler mit einfachen Mitteln zum Staunen zu bringen. Die heutige Darbietung zum Thema „Bewegung von Flüssigkeiten in geschlossenen Behältern bei starker Beschleunigung“ ließ auf der Wechselbank zwar kein Auge trocken, beeindruckte den Schiedsrichter unverständlicher Weise jedoch nicht und wurde von ihm mit Rot bestraft. Er hat wohl einen eigenen Baukasten. Aber zurück zum Spiel. Quasi konsequent in Unterzahl spielend, hatte man den Hausherren nichts mehr wirklich entgegen zu setzen. Was bleibt ist die Erkenntnis, dass man gegen den Herbstmeister, der auch einige Verstärkungen bzw. Rekonvaleszenten aus der Radeberger Ersten aufbot, nicht ohne Chance war. Das nächste Mal muss man sich aber wieder mehr mit der eigenen Leistung, anstatt mit Schiedsrichter und anderem Geplänkel beschäftigen.

 

Wir verabschieden uns somit für dieses Jahr und melden uns dann am 6. Januer auswärts gegen den BSV Görlitz zurück.

 

Frohe Weihnachten und guten Rutsch!

KeAl

 

 

 

 

 

 

 

 


Einen Kommentar schreiben