Sonntag, 12.03.2017, pünktlich um 12:15 Uhr starteten wir mit fast kompletter Besetzung zu unserem letzten Punktspiel dieser Saison. Ziel: Bernstadt; der Gegner: der Tabellenerste und neue Ostsachsenmeister OHC Bernstadt. Das Spiel hatte keinen Einfluss mehr auf die Tabelle, wir konnten also frei und unbekümmert aufspielen, denn wir hatten ja nichts mehr zu verlieren, oder zu gewinnen. Im ersten Spiel haben wir  knapp verloren und im zweiten den starken Bernstädtern ein Unentschieden abgerungen. Dass sich die Bernstädter dafür revanchieren wollten, konnte man sich denken. Und das die Jungs der SG Pulsnitz / Oberlichtenau nach dem Spiel vom letzten Sonntag gegen Lok Schleife so Einiges gut zu machen hatten, den MV`s, den Fans, aber in erster Linie sich selbst gegenüber.

Pünktlich 14:00 Uhr erfolgte der Anwurf und bereits eine knappe Minute später führten wir. Klar dass der OHC da dran bleiben wird. Der Ausgleich erfolgte prompt. Auch unsere nächste Führung  und deren Ausgleich…. In der vierten Minute lagen wir dann wieder mit einem Tor vorn. Ja und dann kam Bernstadt… Mit einem 6:0-Lauf rannten sie uns davon. Von Minute 4 bis 12 gelang uns kein Treffer, ließen wir wieder sichere Tormöglichkeiten (z.B. 7-Meter) liegen. So etwas straft ein Gegner wie Bernstadt natürlich gnadenlos ab.  Aber aufgeben war nicht. Schon einmal hatte man einen 6-Tore-Rückstand wettmachen können. Und auch dieses Mal kamen wir wieder bis auf zwei Tore heran. Aber mehr sollte uns nicht gelingen. War es sonst die Abwehr, die keine oder wenig Kritik der Trainer bedurften, war es heute die Abwehr, die uns recht große Sorgen machte. Und so gingen wir mit einem 4-Tore-Rückstand in die Kabine.

„Jetzt nicht nachlassen, weiter kämpfen, die Abwehr festigen und vorne konzentrierter spielen – vier Tore sind aufzuholen“ – das war die Ansprache der MV`s zur Pause. Unsere Chancenverwertung lag in der ersten Halbzeit bei immerhin 60%. Also, da sollte doch was gehen!

Die zweite Halbzeit begann wie die erste: wir warfen das erste Tor, wir trafen ein zweites Mal, konnten unseren Rückstand auf zwei Tore minimieren. Doch… ja doch dann ging es so weiter, wie in Halbzeit 1: Bernstadt warf die Tore und wir hatte von der 36. bis zur 44. Minute wieder unsere torlose Zeit. Unser Spiel war jetzt von zu vielen technischen Fehlern geprägt, die wenigen Torchancen, die wir uns erspielten, vergaben wir und Bernstadt konnte seinen Vorsprung auf 37:25 ausbauen. Sie waren so richtig in Fahrt gekommen und wir? Wir ließen sie fahren… Viel zu spät kam dann die Einsicht, mal wieder etwas tun zu müssen. Das Spiel war gelaufen. Alles, was uns jetzt noch blieb, war ein wenig Ergebniskosmetik. Bernstadt wollte die 40 voll machen, wir die Tordifferenz wenigstens unter 10 halten. Die 40 Tore haben wir dem OHC vermasselt. Und unser Rückstand betrug am Ende 9 Tore. Damit waren wir am Ende zufrieden. Naja, zufrieden waren wir eigentlich nicht. Eigentlich wollten wir ja noch einmal zeigen, was wir so drauf haben. Aber genau das ist uns in der zweiten Hälfte gar nicht mehr gelungen. Die Chancenverwertung lag hier bei 48% !!!  Das Endergebnis: 38:29.

Nun kann man natürlich wieder die Leistung der Schiedsrichter anführen. Sicher war die nicht soooo überzeugend, aber wir hatten es da auch schon schlechter. Und die Schuld bei anderen zu suchen, ist sicher leicht, hilft einem selbst aber nicht wirklich. Das Wichtigste wäre: endlich mal wieder als geschlossenes Team eine richtig starke Mannschaftsleistung zu zeigen. So richtig mit Kampf und Willen!!! Dazu bekommen wir schon nächste Woche die Gelegenheit. Dann steht das erste Spiel des Ostsachsen-Cup`s an. Unser Gegner: OHC Bernstadt….

Ja, so wie das heutige Spiel, verlief unsere ganze Saison: mal so richtig gut, ganz oben auf (z.B. das Heimspiel gegen Bernstadt), dann wieder der totale Ausfall (z.B. das Spiel letzte Woche gegen Schleife). Aber auch während der Spiele: immer wieder „Ruhephasen“. Wir wissen um unsere Schwächen, wir müssen es nur endlich schaffen, diese abzustellen.

 

Es spielten: Florian Drabant (1), Sebastian Weißbach (7), Dan Schäfer (1), Colin Herms, Kenny Kasper (4), Erik Forke (2), Ronny Kuban (5), Felix Richter (4), William Thomschke (4), Sandro Gornig (1)

Im Tor: Kevin Hoppe und Colin Herms


Einen Kommentar schreiben