SC Hoyerswerda 2. – HSV 1923 Pulsnitz                  15 : 19     (07 : 09)

Bereits am vergangenen Samstag, am 11.03., gewannen die Damen des HSV 1923 Pulsnitz in Hoyerswerda souverän mit  15:19 Toren und damit zwei wichtige Pluspunkte.

Da das angesetzte Schiedsrichterpaar aus Königswartha bereits am Freitag abgesagt hatte, einigten sich beide Trainer, M. Vogel (Hoyerswerda) und H. Schimang (Pulsnitz), dass sie das Spiel übernehmen und leiten werden.

In der 1. Halbzeit wechselte die Führung zwischen beiden Mannschaften ständig (2:1, 2:3 und 6:3). Die Pulsnitzer Frauen kamen ab der 15. Minute besser in Schwung und hatten in der Folge einen Lauf von 6 Toren, was ihnen eine verdiente Führung vom Spielstand 6:3 zum 6:9 einbrachte. Das änderte auch am Halbzeitstand von 7:9 nichts.

Mit einer bestens aufgelegten Torfrau, Manja Thomas, ging es in die 2. Halbzeit. Die Pulsnitzerinnen konnten weiter mit 9:11 in Führung bleiben. Die Mannschaft vom SC Hoyerswerda verkürzte noch einmal den Spielstand und schaffte den Ausgleich zum 11:11. Danach setzte sich der HSV ab und gab diese       Führung nicht mehr her (Stationen: 12:15, 13:17 und 14:18).

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung (8 Torschützen im Pulsnitzer Team) gewann der HSV dieses Spiel in Hoyerswerda mit 15:19 Toren. Hervorzuheben ist das sehr faire Spiel beider Mannschaften (fünf gelbe Karten/Verwarnungen und nur drei  2-Minuten-Zeitstrafen).

Mannschaftsaufstellung:

Torfrau: Manja Thomas;

Spielerinnen: Dana Weise (1), Katja Wimmer-Berndt (7/4), Nicole Hoffmann (3), Sabine Brückner (1), Angela Teichert (2), Sarah Schäfer (1), Vivien Richter, Dana Mehlich (1), Linda Schimang (3), Jenny Buhrig,

HSC

 

HSV 1923 Pulsnitz – OHC Bernstadt                         21 : 13     (10 : 04)

Mit viel Selbstvertrauen ging der HSV gegen den Tabellenletzten aus Bernstadt (02:26 Punkte) in das Spiel. Nach kurzem Abtasten konnten die Pulsnitzer Frauen schnell auf 8:1 davonziehen. Durch Torfrau, Dana Weise, wurden schnelle Angriffe eingeleitet und durch Angela Teichert, Linda Schimang und Sabine Brückner erfolgreich beendet. Mit einem Vorsprung von 10:4 Toren ging es in die Halbzeitpause.

Auch in der 2. Halbzeit spielten die Pulsnitzer Damen konzentriert weiter (14:4, 17:7 und 20:10). Bis zum Spielende konnten sich noch Vivien Richter, Nicole Hoffmann und Katja Wimmer-Berndt in die Torschützenliste eintragen. Einziges Manko an diesem Spieltag war erneut die 7-Meter-Strafwurfverwertung. Leider wurden von den sieben erkämpften 7-Meter-Strafwürfen nur drei verwandelt.

Am Ende stand es verdient mit 21:13 Toren für den HSV 1923 Pulsnitz. Somit festigten die HSV-Frauen den derzeitigen guten 4. Tabellenplatz mit 17:13 Punkten.      

Mannschaftsaufstellung:

Torfrau: Dana Weise, Manja Thomas;

Spielerinnen: Katja Wimmer-Berndt (2), Angela Teichert (6), Linda Schimang (7/2), Nicole Hoffmann (1), Sabine Brückner (1), Michelle König, Sindy Nake, Nadine Schmidt, Vivien Richter (1), Dana Mehlich,  Maria Gräfe (3/1)

HSC


Einen Kommentar schreiben