Mai 10

SG Pulsnitz/Oberlichtenau – SG Cunewalde/Sohland   18:10 (08:02)

SG Pulsnitz/Oberlichtenau – TBSV Neugersdorf           18:12 (10:04)

 

 

                      OSTSACHSENMEISTER 2017:  SG PULSNITZ/OBERLICHTENAU

 

Ebersbach hieß das Reiseziel für den dritten und letzten Spieltag der OSM. Mit einem Punkt vor Neugersdorf in Führung liegend, wollten unsere Mädchen natürlich den ersten Platz verteidigen und nach dem Kreismeister auch den Bezirksmeister holen.

Im Auftaktspiel des Turniers hatte es unsere SG mit der SG aus Cunewalde/Sohland zu tun. In der Vorwoche wurden diese klar mit 20:8 bezwungen. An diesen Faden wollte man gleich anknüpfen und Selbstvertrauen für den weiteren Turniertag tanken. Es war ein nervöser Beginn, mit vermeidbaren Abspielfehlern. Aber auch der Gegner konnte kein Kapital für sich daraus schlagen. So ging der Kreismeister mit 6:1 in die Halbzeit.

Vorgabe für den 2. Abschnitt war natürlich die Fehler abzulegen und die Führung weiter auszubauen. Dies gelang aus einer sicheren Abwehr heraus und über die Spielstände 12:6 und 16:8 wurde der Kontrahent auf Abstand gehalten. Mit dem Schlusspfiff beim 18:10 war wieder ein Schritt Richtung Titelgewinn vollzogen.    

Danach folgten die Begegnungen

                             TBSV Neugersdorf – HVH Kamenz 15:11

                                                    und

                             SG Cunewalde/Sohland – HVH Kamenz 11:8

Im letzten Spiel kam dann der sogenannte „Show down“, mit einem richtigen Finale. Besser hätte es der Ansetzer nicht treffen können. Unsere Mädchen, mit dem einen Punkt Vorsprung, trafen auf den Verfolger Neugersdorf, welcher auch den Heimvorteil genoss. Der SG reichte bereits ein Unentschieden zum Titel. Aber darauf wollte sich die Mannschaft von Nadine Schmidt und Katja Wimmer-Berndt nicht einlassen. Ein Sieg sollte für klare Verhältnisse sorgen.

Und dann ging es los, konzentriert und zielstrebig. Erstes Zwischenergebnis ein 5:1 für unsere Mädels. Sie ließen nicht locker und erkämpften sich vor der Pause ein 9:2. Der Halbzeitstand von 10:4 war noch kein Ruhekissen, aber ein Ausrufezeichen allemal. Der 2. Durchgang ließ anfangs den Gastgeber Fahrt aufnehmen. Mit einem 4:0-Lauf konnte verkürzt werden. Grund dafür, unsere Mädchen schwächelten in Sachen Konzentration. Jetzt war es das Finale. Beim Stand von 15:11, in der 22. Minute, gab es die Auszeit der SG-Bank, um das Team an ihre Stärken zu erinnern. Und sie nahmen den Kampf an, weil sie GOLD wollten. Basis war wieder die Abwehr, aus der heraus Konter-Tore zum 18:11 erzielt werden konnten. Damit war auch der Deckel drauf. Der Rest, beim Endstand von 18:12, war nur noch Jubel über den errungenen Titel „Ostsachsenmeister“.

Es war eine starke Mannschaftsleistung, auf die das gesamte Team stolz sein kann. Hervorzuheben noch die Leistungen von Torfrau C. Berndt, die den Gegner ab und an fast zur Verzweiflung brachte, A. Jordan mit einer sehr guten Abwehrleistung und L. Gräfe, die heute alle Strafwürfe sicher im gegnerischen Kasten unterbrachte. Glückwunsch an die gesamte Mannschaft und die Trainerinnen.

Am 20.05. findet ab 9 Uhr in der SH Pulsnitz die Spartakiade in dieser Altersklasse statt.

Könnte man noch einmal so erfolgreich sein, wäre das „Triple“ möglich …..

Allen Eltern und Unterstützern vielen Dank für das Engagement über die gesamte Saison,

die eine sehr Erfolgreiche war. Denn so etwas geht nur im Team!

(StB)

 

Für die SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielten und siegten:

  1. Gräfe (5); L. Baumgart; A. Jordan (7); A. Garten (1); J. Geisler (6); C.-N. Schönfeld; N. Frenzel; M. Kühnel (3); L. Scholz (14); Im Tor: C. Berndt

Einen Kommentar schreiben



-->