SG Pulsnitz/Oberlichtenau – HVH Kamenz  29:26  (13:17)

 

Die letzte Ansetzung der vergangenen Saison bei der MJB sollte gleich die Erste der neuen Saison sein. Denn es ging wieder gegen den HVH aus Kamenz. Eigentlich sollte diese Begegnung schon vor Wochenfrist über die Bühne gehen, aber die Haselbachtaler hatten einen Verlegungsantrag gestellt, um zum Termin auch eine spielfähige Mannschaft zu haben.

Auf Seiten der SG waren beide MV`s leider verhindert. Vertretungsweise übernahmen Christian Weißenfeld und Colin Herms das Zepter auf der Bank. Zu den 9 Akteuren, die in der Anfangsformation standen, gesellte sich ab Halbzeit 2 noch M. Krahl hinzu.

Da auch dieses Team neu formiert in die Saison geht, war das 1.Punktspiel natürlich die Standortbestimmung.

Und es war ein ausgeglichener Beginn, bei dem die SG meist einem 1-Tore-Rückstand hinterher lief. Danach wechselte die Führung kurzzeitig beim Stand von 4:3 und 5:4 für die SG. So richtig absetzen konnte sich aber keiner, da es Fehler „hüben wie drüben gab“.

Beim Stand von 7:9 gab es die Auszeit der SG-Bank in der 13. Minute. Es wurde umgestellt, M. Ziesche auf die Mitte und M.-P. Ludwig an den Kreis. Und schon konnte der Rückstand durch einen 4:0-Lauf in eine 11:9- Führung gewandelt werden. Das es kein Selbstläufer wird, zeigte der Ausgleich der Gäste zum 11:11, mit deren anschließender Auszeit. Aus selbiger kamen unsere Jungs unverständlicherweise unkonzentriert zurück. Eine Reihe von technischen Fehlern, sowie die Nr. 5 und 10 der Haselbachtaler ließen sie wieder in Rückstand geraten und schwuppdiwupp, lagen sie zum Pausentee mit 4 Toren hinten.    

Zu allem Pech musste die SG mit doppelter Unterzahl in den 2. Abschnitt starten und hatte in dieser Konstellation 1:30 Min. vor der Brust. Diese verlief aber glimpflich. Vorerst konnte der Gast seinen 4-Tore-Vorsprung verteidigen, obwohl der Wille unserer Jungs, dies zu verändern, unverkennbar war. Aber wiederkehrende Unterzahlsituationen erschwerten die Bemühungen. So ging es bis zur Auszeit des HVH in der 39. Minute. In dieser Auszeit muss sich die Mannschaft noch einmal für die letzten 10 Spielminuten eingeschworen haben. Denn jetzt wurde der Rückstand Tor um Tor abgebaut. Nicht zuletzt, weil sich auch J. Fichte im Tor steigern konnte und das Signal beim Stand von 22:22, mit einem gehaltenem Strafwurf, zum Endspurt gab. Nun wurde bis zur 44. Minute eine 3-Tore-Führung heraus geworfen. Sicher war auch bei diesem Spielstand noch nichts, da wieder Unterzahl angesagt war. Die Kamenzer verkürzten nochmal auf 2 Tore und nahmen 4 Minuten vor Ultimo ihre letztes Team-Time-Out, um die Partie vielleicht doch noch zu kippen. Unsere Jungs hatten jedoch die entsprechende Antwort parat und ließen den 3-Tore-Vorsprung nicht mehr vom Haken und gewannen verdient, diese umkämpfte Begegnung. Erwähnenswert noch die 10 Treffer von M. Ziesche, der heute ein sehr gutes Spiel machte. Dies soll aber auf keinen Fall die gesamte Mannschaftsleistung, die Appetit auf mehr macht, schmälern. Die Moral stimmt, das zeigt ein 16:9 in den letzten 25 Minuten.

Am 23.09. müssen sich die Jungs zur frühen Morgenstunde erstmals auswärts beweisen. Bereits 9.00 Uhr ist Anwurf in der SH Rauschwalde gegen den heimischen BSV Görlitz.

(StB)

 

SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielte mit:

M.-P. Ludwig (5); O. Grafe (5); M. Krahl (2); F. Johne (5/1); M. Ziesche (10); F. Eichner (1); N. Schöne; M. Zschiedrich (1); T. Frenzel; Im Tor: J. Fichte 


Einen Kommentar schreiben