SG Pulsnitz/Oberlichtenau – BSV Görlitz   21:41  (08:20)

Nach dem ersten sieglosen, aber nicht enttäuschendem Spiel und einem Wochenende Pause, kam nun der BSV Görlitz nach Pulsnitz. Für die SG bis dato eine unbekannte Mannschaft. Vom Papier und der Meldung her auch eine „Kreismannschaft“. Ob das Leistungsniveau annähernd gleich ist, blieb somit abzuwarten. Der Gastgeber konnte, bis auf ganz wenige Ausnahmen, gut trainieren und wollte natürlich eine Steigerung, gegenüber dem ersten Spiel nachweisen.

Das dies schwer wird zeigten bereits die ersten Minuten der Begegnung. Erst in der 5. Minute kamen unsere Jungs durch einen Strafwurf zum 1. Treffer, da stand es bereits 1:4. Danach kam eine kurze Phase, als Hoffnung keimte. T. Singer wurde nun besser eingesetzt und ein 3:5 sah die SG in Schlagdistanz kommen. Der berühmte Schritt zu spät beim Abwehrverhalten und vor allem die Fehler im Angriff, welche sofort mit einem Konter-Tor bestraft wurden, ließen die Gastgeber wieder in einen Rückstand geraten, der vorentscheidend sein sollte. Auch die Auszeit der SG-Bank in der 12. Minute konnte daran nichts ändern. Über die Spielstände 5:10 und 6:16 musste man die schnellen Neißestädter ziehen lassen. Und wenn es dann schon nicht läuft, findet auch ein eigener Siebenmeter nicht den Weg ins „Eckige“.

Die Halbzeitpause wurde genutzt, um die sichtlich enttäuschte Mannschaft wieder aufzurichten, denn auch die Spieler hatten mehr von sich selbst erwartet. Es wurden intern neue, kleinere Ziele für den 2. Abschnitt ausgegeben, an deren Umsetzung die Mannschaft in den zweiten 25 Minuten arbeitete und nicht enttäuschte. Die Partie an sich war freilich entschieden.

Die 2. Hälfte war im Wesentlichen vom ähnlichen Bild geprägt. Die SG wollte und kämpfte, die Köpfe blieben, wie gefordert, oben. Die Fehler jedoch blieben auch die gleichen. Durch zu wenig körperbetontes Spiel und Schnelligkeitsnachteile wurde der Gegner immer wiedermal durchgewunken und zum Tore werfen eingeladen. Trotzdem war eine Steigerung zum 1. Abschnitt zu erkennen, die sich auch nummerisch auswirkte. Der BSV konnte seine Führung zwar weiter ausbauen, jedoch nicht in dem Maß der 1. Halbzeit. In der 31. Minute gab es noch ein Highlight. M. Bernhagen, der erst seit ca. 4 Wochen Handball spielt, erzielte sein erstes Punktspieltor. Die Mannschaft kämpfte bis zum Ende weiter und zeigte somit Moral. Auch wenn es eine hohe Niederlage war, heißt es, es geht weiter, immer und immer weiter. Wenn die Mannschaft so beharrlich weiter trainiert, werden sich auch irgendwann Erfolge einstellen, da sind sich die Verantwortlichen sicher.

Am kommenden Sonntag müssen unsere Jungs erstmals auswärts antreten. Ab 12 Uhr geht es im Sorbischen Begegnungszentrum Bautzen gegen den SV Obergurig um die Punkte. Die Mannschaft hofft, von Seiten der Eltern und Fans, wieder auf entsprechende Unterstützung.

(StB)

SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielte mit:

N. Voigt (3); T. Hohmann (1); M. Demmler (2); T. Singer (9); K. Nowotnick; F. Freitag; D. Glöß; M. Bernhagen (1); L. Gebler (5/1); Y. Franke; Im Tor: K. Zeiler, D. Glöß


Einen Kommentar schreiben