HSV 1923 Pulsnitz 3. – HVH Kamenz 3.   25:30 (15:13)

Am Samstag hatte sich die M3 mit der Mannschaft des HVH Kamenz 3. den letztjährigen Tabellenzweiten zum Spiel nach Pulsnitz eingeladen. Dem Eppendorfer-Team war somit schon vor dem Spiel klar, dass heute nur mit einer tadellosen Leistung des gesamten Teams Punkte zu holen sind, da die Kamenzer mit Spielern wie Herrmann, Habendorf und Magister auf reichlich Verbandsligaerfahrung zurückgreifen konnten.

Der Start in die Partie verlief dann auch recht vielversprechend, denn man konnte sich sukzessive bis auf 3 Tore absetzen (3:1, 6:6, 9.6, 12:9). Grund dafür war vor allem die gute Leistung von Kay Kühne im Tor, der mit einigen sehenswerten Paraden zu gefallen wusste. Beim Spielstand von 15:12 gelang dann den Kamenzern kurz vor dem Halbzeitpfiff noch der Anschlusstreffer, sodass es mit einem 2-Tore-Vorsprung in die Pause ging.

In der zweiten Hälfte konnten die Pulsnitz leider nicht mehr an die Leistung im ersten Durchgang anknüpfen. Im Angriff fehlte etwas die Durchschlagskraft und auch der ein oder andere Abschluss war zu unpräzise. Dazu kamen einige unnötige technische Fehler und insgesamt 3 verworfenen 7-Meter. Auf Kamenzern Seite passierte genau das Gegenteil. Die Angriffe wurden clever bis zur optimalen Torchance ausgespielt und so wurde aus der Pausenführung der Pulsnitzer ein Zwei-Tore-Rückstand in 40. Minute (18:20). Die Pulsnitzer konnten zwar beim 22:21 noch mal in Führung gehen, dann aber nichts Entscheidendes mehr zulegen, sodass das Spiel über die Spielstände 22:25, 23:28 letztendlich mit 25:30 verloren ging.

Diese erste Niederlage sollte jedoch schnell vergessen werden. Auch in diesem Spiel wurden wieder zahlreich junge Spieler eingesetzt und konnten weitere Erfahrungen im Männerbereich sammeln. Dabei wusste vor allem der 19-jährige Sandro Gornig am Kreis und im Abwehrzentrum zu gefallen und erzielte gleich in seinem ersten Spiel für die M3 5 Tore.

Nun wird erst mal eine Woche pausiert, ehe es dann am Samstag, den 04.11. um 15.00 Uhr mit dem Spiel gegen die Männer des SV Steina 1885 weiter geht.

 

Pulsnitz spielte mit:

Im Tor: Bauer, Kühne, Frenzel (n.E.)

Hoffmann, Herms (1), Gornig (5), R. Schäfer (4), Poprawe (5), Drabant (1), Mager (7/1), L. Hommel, Wolf (1)

 

Kamenz spielte mit:

Im Tor: R. Barth, J. Barth, Michler

R. Tenne, Habendorf (3), Magister (3), Opitz (2/1), Hampel (5/1), Söllner (1), Herrmann (8), Mütze, J. Tenne (6)


Einen Kommentar schreiben