SG Pulsnitz/Oberlichtenau – TBSV Neugersdorf  24:19  (12:09)

 

Nach den letzten 2 Auswärtssiegen, allesamt in Görlitz (BSV und Koweg), rangiert die SG verlustpunktfrei jedoch nur auf Platz 3 der OSL. Der Grund dafür, der OHC Bernstadt (Platz 2) mit gleicher Punktzahl, hat das bessere Torverhältnis und der TBSV Neugersdorf (Platz 1) hat 2 Spiele mehr, aber auch eine Niederlage, auf dem Konto. Und gerade gegen diesen TBSV ging es im 4. Spiel. Man konnte mit einem Sieg schon eine „Duftmarke“ setzen und die Oberländer von der Tabellenspitze verdrängen. Davor lagen aber 50  schweißtreibende Minuten, in denen man den Gegner mit handballerischen Mitteln in diesem Spitzenspiel in die Knie zwingen wollte.

Der Gast zeigte zu Beginn gleich wo es lang gehen sollte und markierte die 1:0-Führung. Wohl nicht wissend, dass es die einzige und letzte im Spiel sein sollte. Gerade bei dieser Anfangsaktion wirkte die SG – Abwehr noch etwas schläfrig und pomadig. In der Folge des 1. Abschnittes stand die Abwehr dann wesentlich besser. So konnten sich unsere Jungs in den Anfangszehnminuten auf 5:1 absetzen. Schon jetzt kristallisierte sich heraus, dass F. Johne eine spielentscheidende Figur werden sollte, da ihn die Oberländer im gesamten Spiel nicht in den Griff bekamen. Aber die Gäste kämpften sich heran und die Gastgeber ebneten mit technischen Fehlern kurzzeitig dieses Vorhaben. So stand es nach 15 Minuten nur noch 7:6. Folgerichtig die Auszeit der SG-Bank in der 16. Minute. Es wurde umgestellt, in die Angriffsformation die gegen den HVH Kamenz so richtig griff. Heute war diese Umstellung von verhaltenem Erfolg geprägt, da das Spiel über den Kreis nicht so funktionierte. Ein 3-Tore-Vorsprung konnte trotzdem wieder heraus geworfen werden, der bis zur Pause hielt.

Die 2. Hälfte in der umkämpften Begegnung versprach somit weiter Spannung, denn entschieden war hier noch nichts.

Die SG kam besser aus der Kabine und konnte bis zur 35. Minute auf 17:10 enteilen, nicht zuletzt, weil J. Fichte einen Strafwurf parierte und seine Quote in der zweiten Halbzeit von 40% auf fast 50% verbessern konnte. In der Folgezeit blieb es meist bei einer 5-Tore-Führung der Einheimischen. Mit den möglichen Chancen wurde aber im 2. Abschnitt etwas „schludriger“ umgegangen, denn die Trefferquote sank von 70% auf 52%. Hier gibt es sicher noch Reserven. Auch offenbarte die Abwehr in den letzten 10 Spielminuten mehr Lücken, die den Oberländern den Torerfolg ermöglichte. Aber auch sie ließen Chancen liegen. Wenn es dann mal nicht möglich war, „spielerisch“ den Angriff zu vollenden, gab es ja noch F. Johne, der kurz und schmerzlos das „Runde“ ins „Eckige“ brachte. Dafür sprechen seine 12 (!) Treffer. Über die Spielstände 18:13 / 21:16 wurde das Endergebnis 24:19 in dieser fairen Begegnung erreicht. Mit dieser „runden“ Mannschaftsleistung wurde die Tabellenführung in der OSL erkämpft, die weiter Lust auf „mehr“ macht.

In einer Woche, am 04.11., geht es zu einer lösbaren Aufgabe nach Zittau. Mit der nötigen Konzentration und Ernsthaftigkeit kann man dort auch etwas fürs Torverhältnis tun. Anwurf beim Tabellen-Schlusslicht ist 14 Uhr.

(StB)

 

SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielte mit:

M.-P. Ludwig (1); O. Grafe (3); M. Krahl (3); F. Johne (12/3); M. Ziesche (4); T. Richter; N


Einen Kommentar schreiben