TSV Friedersdorf – SG Pulsnitz/Oberlichtenau  19:24  (08:12)

 

Fünf Wochen sind seit dem letzten Punktspiel vergangen. Zeit für Ferien, aber auch Zeit zum Trainieren und Teambuilding. Neben dem Training widmete sich die Mannschaft am 27.10. dem „großen“ Handball. Alle zusammen fuhren nach Radeberg, wo die MT Melsungen (1. Bundesliga) gegen den HC Elbflorenz (2. Bundesliga) testete. Man hoffte, ein klein wenig Motivation und Inspiration von dieser Handballbühne auf die Kleinere, nach Ebersbach zum C-Jugend-Punktspiel gegen den ebenfalls noch sieglosen TSV aus Friedersdorf, mitzunehmen.

Die Vorzeichen standen am Spieltag selbst, erst einmal nicht so günstig. Zum Einen war es die Auswärtsfahrt bei extremen Wetter, orkanartiger Sturm und Regen. Was aber wesentlich schwerer wog, war das Wissen, das 6 Mann zum Spiel nicht zur Verfügung standen. So machten sich 8 Mann auf den Weg ins Oberland zum Unternehmen „1. Saisonsieg“ gegen einen unbekannten Gegner. Und eines war auch klar, in dieser Konstellation ist die Mannschaft in dieser Saison noch nicht aufgelaufen.

Unsere Jungs begannen nervös und kamen nicht gleich zum Erfolg. Dadurch konnte der Gastgeber ein 2:0 vorlegen. Aber dann kam die SG so langsam in die Gänge und drehte den Spielstand bis zur 7. Minute auf 2:3. Doch weiter konnte sich der Gast vorerst nicht absetzen, denn im Aufbauspiel unterliefen immer wieder Fehler und es wurde zu überhastet und zu unkonzentriert abgeschlossen. Somit sahen die Zuschauer nach 14 Minuten ein 5:5 auf der Anzeigetafel. In der Abwehr hingegen lief es gut und K. Zeiler konnte im ersten Durchgang fast 50% der Würfe parieren. Es folgte die erste Auszeit der SG-Bank mit Umstellungen in der Angriffsformation. Nun konnte man sich wieder mit 2 Toren absetzen. Die Friedersdorfer jedoch ließen nicht locker und kämpften um den Anschluss. Erst in den Schlussminuten der 1. Halbzeit gelangen unseren Jungs 3 Tore in Folge, zur Pausenführung von 8:12.

Die SG hatte den besseren Einstieg in die 2. Hälfte, denn weitere 2 Treffer bedeuteten 6 Tore vor. In der Abwehr wurde wieder gut gearbeitet und einige Chancen der Gastgeber vereitelt. Höhepunkt sicher der gehaltene Strafwurf von K. Zeiler. Ein kleiner „Hänger“ ließ die Friedersdorfer nochmal auf 13:16 herankommen. T. Singer (11 Tore) musste sich nun einer Sonderbewachung (Einzel-Manndeckung ist bis zur C-Jugend eigentlich nicht zulässig) erwehren. Er konnte sich derer aber immer wieder erfolgreich entziehen und so aktiv bei dem Ausbau des Vorsprunges (13:19/14:23/16:24) mithelfen. Die nie aufgebenden Oberländer wurden zum Schluss auch noch mit 3 Treffern in Folge belohnt und konnten somit noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Unsere Jungs hatten ihren ersten Sieg endlich in der Tasche. Der Grundstein dafür wurde in der Abwehr gelegt. Dieser Sieg sollte Motivation und Selbstvertrauen für den weiteren Saisonverlauf geben. Das berühmte „Auswärtssieg“ hallte jedenfalls schon mal durch die Ebersbacher Sporthalle.

Der Dank geht auch wieder an die Eltern, die den weiten Weg an diesem tristen Tag auf sich genommen haben, um die Mannschaft zu unterstützen.

In 14 Tagen findet dann das nächste Heimspiel gegen Radeberger SV statt. Vielleicht kann dann zu diesen beiden Punkten noch der ein oder andere dazu addiert werden. Am 12.11. ist 10.15 Uhr Anwurf in der SH Pulsnitz.  

(StB)

 

SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielte mit:

N. Voigt (5); T. Singer (11/2); K. Nowotnick (1); M. Bernhagen; L. Gebler (7/2); J. Boden; D. Glöß  Im Tor: K. Zeiler


Einen Kommentar schreiben