SG Pulsnitz/Oberlichtenau – SG HVO Cunewalde/Sohland  41:32  (23:16)

 

Nach dem ungefährdeten Auswärtssieg in Zittau vor Wochenfrist, der eigentlich noch

deutlicher hätte ausfallen können, erwartete man zum nächsten Heimspiel einen stärkeren Gegner. Die SG aus dem Oberland belegt aktuell Platz 5 mit 6:4 Punkten in der OSL und unterlag im letzten Spiel dem auch noch verlustpunktfreien OHC Bernstadt. Unsere Jungs wollten natürlich ihre „weiße Weste“ behalten und damit ungeschlagen den Tabellenplatz 1 verteidigen, das war die klare Zielstellung.

Schmerzlich wurde M.-P. Ludwig auf Grund von Verletzung vermisst, sonst waren aber alle an Bord. Da die angesetzten Schiedsrichter kurzfristig abgesagt hatten, übernahmen H. Schimang und K. Wimmer-Berndt dankenswerter Weise den Part.

Die SG kam gut in die Partie, bereits nach 6 Spielminuten stand es 6:1 und J. Fichte hatte da schon einen von insgesamt 3 Strafwürfen pariert. Immer wieder waren es F. Johne, mit 17 Treffern und M. Ziesche, 12 Tore, die dem Spiel den Stempel aufdrückten. Beim Stand von 11:6 gab es nach 12 Minuten die erste Auszeit der Gäste. Diese konnten den Rückstand zwar nicht verkürzen, gerieten aber auch nicht weiter ins Hintertreffen. Grund dafür, die schlechter werdende Abwehrarbeit der Einheimischen. Über die Spielstände 14:8 / 18:10 / 21:14 ging man trotzdem mit einer 7-Tore-Führung in die Pause.

Das Rezept für den 2. Durchgang wäre gewesen, die gute Angriffsleistung beibehalten und die Defensivleistung wesentlich verbessern, dann sollte man die Gäste aus dem Oberland vor weitere Probleme stellen können.

Wohl wissend, ihrer guten Angriffsleistungen wurde die Abwehrarbeit aber weiter etwas nachlässig behandelt, so dass der 5. Platzierte die 2. Spielhälfte ausgeglichen gestalten konnte. Bereits in der 30. Minute erhielt M. Krahl seine zweite Zeitstrafe und die Befürchtung bestand, dass er vorzeitig das Spiel beenden würde, da er in der Abwehr mit der Gäste-Nr.11 alle Hände voll zu tun hatte. Dies vor weg, er blieb von der dritten Zeitstrafe verschont. Der 7 Tore-Vorsprung hielt, auch weil die Gäste an ihrer 1:5-Abwehr festhielten und sich somit Räume für die gesamte Mannschaft eröffneten. Aber so wie man vorlegte, kassierte man den Gegentreffer. Dabei konnte der Torhüter noch den ein oder anderen „Freien wegnehmen“. Erst in den Schlussminuten konnten unsere Jungs einen 2-Tore-Sieg der 2. Halbzeit, zum Endergebnis von 41:32, sicherstellen.  

Die Zielstellung wurde erreicht, auch die Offensivleistung ist akzeptabel (Trefferquote je Halbzeit 79/75%), aber 32 Gegentore sind entschieden zu viel. Hier muss zwingend nachgelegt werden, um auch gegen die Mitfavoriten in der Folge zu bestehen. 

Nun sind leider 4 Wochen Spielpause für die MJB der SG, auch bedingt durch den Rückzug von Bischofswerda, bevor es am 09.12. zum Spitzenspiel gegen „den“ Mitfavoriten OHC Bernstadt kommt. Anwurf in der SH Pulsnitz ist 11.30 Uhr.

Diesen Tag sollte man sich schon jetzt im Kalender dick anstreichen, denn es ist ein voller Punktspieltag. Beginnend um 9.30 Uhr mit der MJA (verlegtes Spiel gegen Gelb-Weiß Görlitz), nach der MJB spielt dann die WJB der SG Rödertal/Radeberg/(Pulsnitz)II. (13.15 Uhr gegen Niesky). Anschließend (15 Uhr) treffen die Frauen des HSV auf Rietschen und ab 17 Uhr runden die 1. HSV – Männer den Punktspieltag gegen Sagar ab. Wie man sieht, ein volles und unterhaltsames, sowie spannendes Programm. Für das nötige leibliche Wohl sorgt Ingolf in altbewährter Weise. Als dann, wir sehen uns!  

(StB)

 

SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielte mit:

  1. Grafe (4); M. Krahl (6); F. Johne (17); M. Ziesche (12); T. Richter; N. Schöne (1); F. Eichner; M. Zschiedrich; T. Frenzel; C. Wagner (1)  Im Tor: J. Fichte 

Einen Kommentar schreiben