Sonntag, 12.11.2017, Sporthalle Hempelstraße in Pulsnitz unser viertes Punktspiel der Saison 2017/18. Angereist waren die Handballer des Radebeuler HV. Auch dieses Team kannten wir noch nicht. Was wir wussten war, dass Radebeul bis heute ungeschlagen war und gegen Dresden in Unterzahl unentschieden gespielt hatte. Gegen Dresden hatten wir in einem spannenden Spiel knapp mit einem Tor gewonnen. Aber Radebeul war heute vollzählig erschienen! Keine leichte Sache also.

 

Pünktlich um 14:00 Uhr war Anwurf. Und es ging auch zügig los. Beide Teams waren sehr schnell unterwegs. Erst in der vierten Minute fiel das erste Tor des Spieles. Und, Gott sei Dank, waren wir die Glücklichen, die in Führung gingen. Zwei Minuten später gelang Radebeul dann der Ausgleich. Bei beiden Teams war es die sehr gute Abwehr, die Tore zu verhindern wussten. Dann drehten die Jungs der SG Pulsnitz / Oberlichtenau auf. Im Angriff wurden unsere Spielzüge sauber gespielt, wurden clever, je nach Situation abgewandelt und in Tore umgesetzt. In der Abwehr wurde ordentlich (aber fair !) zugepackt. So konnten wir uns etwas absetzen und lagen in der 12. Minute mit 7:3 in Führung. Doch dann kam ein Loch. Technische Fehler und Unkonzentriertheit in der Abwehr ließ dann unseren Vorsprung wieder dahinschmelzen. So stand es nur 5 Minuten später 7:7. 8:7… 8:8… dann nahm die Bank der SG ihre erste Auszeit, um die Jungs wieder wachzurütteln. Es gelang jetzt wieder etwas mehr, aber auch die Radebeuler schliefen nicht. Über die Spielstände 9:8….10:8….10:9….11:9 ging es dann bei einem Stand von 15:12 in die Halbzeitpause.

 

Die MV`s mahnten, weiter hellwach zu bleiben und gaben ein paar taktische Tipps.

 

Die zweite Hälfte wurde angepfiffen und den Gästen gelang bereits in der ersten Minute ein Tor. Doch das sollte bis zur 40. Minute ihr letztes sein. Die Jungs der SG spielten wieder einen Handball, wie man ihn sich wünscht. Die Abwehr stand wie eine Mauer. Im Angriff wurden unsere Spielzüge immer wieder sauber vorgeführt und, wie schon in der ersten Hälfte, auch mal abgewandelt. Technischen Fehler passierten kaum noch. Und so zog die SG auf 22:13 davon. Ein doch recht komfortabler Vorsprung, der es der SG-Bank jetzt auch ermöglichte, allen Spielern Spielzeit zu geben. Und ausnahmslos alle unsere Jungs machten ihre Sache sehr gut. Das hohe Tempo, was bis dahin gespielt wurde, hatte natürlich auch Spuren bei den Radebeulern hinterlassen. Und so gaben wir unseren Vorsprung auch nicht mehr aus der Hand. Am Ende hieß es 31:21. Ein verdienter Sieg, der hätte noch höher ausfallen können.

Respekt an die Jungs des Radebeuler HV, die mit ihrer doch recht dünn besetzten Bank bis zum Schluss ordentlich gekämpft haben. Es war über die komplette Spielzeit ein sauberes, faires Spiel, was ganz sicher auch an der guten Schiedsrichterleistung lag.

 

Ja, die Jungs der SG können Handball !!! Und auch unser altes Problem, die Chancenverwertung, war in diesem Spiel kein Thema. In Halbzeit eins waren es gerade mal drei (!!!) Fehlwürfe. Das ist eine Quote von 83 %. Selbst in der zweiten Halbzeit lag die Quote noch bei knapp 67 %.

Jetzt heißt es, an diese Leistung anzuknüpfen. Nächsten Sonntag begrüßen wir um 13:00 Uhr die SG Radeberg / Königsbrück. Und auch da wollen wir wieder als die Sieger aus der Halle gehen.

 

Es spielten: Florian Drabant (2), Franz Johne (6), Felix Thieme (2), Kenny Kasper (9), Erik Forke (2), Felix Richter (4), Sebastian Weißbach (6), Dan Schäfer, Stefan Lembke, David Moschke

Im Tor: Colin Herms, Robin Oswald


Einen Kommentar schreiben