SG Pulsnitz/Oberlichtenau – SSV Stahl Rietschen  35:25  (20:09)

 

Man war gespannt, wie die Jungs die Heimpleite vom letzten Wochenende verarbeitet haben. Um an Bernstadt und dem Platz 1 dran zu bleiben, war ein Sieg gegen Stahl Rietschen unabdingbar. Diese rangieren mit 4:10-Zählern auf Platz 6 und waren auf Grund dieser Tatsache, vom Papier her zwar der Außenseiter, aber dennoch nicht zu unterschätzen.

Die SG begann wie die Feuerwehr. Bereits nach 15 Sekunden schlug es im Gästetor ein. Nach dem 1:1 der Rietschener folgte bis zur 8. Minute ein 7:0-Lauf unserer Jungs zum 8:1. Vorn funktionierten die einstudierten Spielzüge im Wesentlichen und hinten konnte J. Fichte 13 Würfe, inklusive einem Siebenmeter, im ersten Durchgang vereiteln. Basis für diese Leistung, die funktionierende Abwehr der Gastgeber. Beim Stand von 11:3 blieb der Gäste-Bank keine andere Wahl, als die Auszeit in der 12. Minute zu nehmen und die Mannschaft neu auszurichten. Zumindest hatte diese Spielunterbrechung 2 Tore der Rietschener zur Folge. Aber beim Stand von 11:5 packten die Johne, Ludwig & Co. nochmal eine Schippe drauf und erhöhten bis zur 19. Minute auf 16:5. Nach der SG – Auszeit in der 22. Minute begann die Zeit der Manndeckung gegen F. Johne, der bis dahin 6 Treffer markiert hatte. Beide Teams konnten noch je 2 Tore erzielen, ehe beim Stand von 20:9 der Pausenpfiff ertönte. Positiv auch zu werten, dass nur 6 Würfe im ersten Abschnitt liegen gelassen wurden, was einer Trefferquote von 77% entsprach.

Der Start in den 2. Durchgang verlief für die Einheimischen mehr als zäh. Zum Einen mit Unterzahl bedacht, dauerte es ganze 7 Minuten ehe der 21. Treffer erzielt werden konnte. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste bereits 3x eingenetzt. Es entwickelte sich nun mehr und mehr ein Spiel auf Augenhöhe, so dass der 10-11 Tore Vorsprung bis zum Ende konstant bleiben sollte (21:12 / 25:15 / 30:19 / 33:23). Das sich unsere Jungs nicht weiter absetzen konnten, begründete sich in der inkonsequenteren Abwehrarbeit in Halbzeit 2, denn die Torqoute lag auch hier noch bei 71%. Dies hatte dann auch zur Folge, dass der SG-Schlussmann nicht mehr so den Zugriff hatte, wie in Halbzeit 1. Die Gäste kamen dadurch vermehrt zu Torerfolgen und konnten den zweiten Abschnitt auch schlussendlich  mit einem Tor gewinnen. In der 41. Minute erhielt M.-P. Ludwig noch (fragwürdig) glatt Rot. Zu diesem Zeitpunkt mussten unsere Jungs dann eine doppelte Unterzahl überstehen. Die Auszeit der SG-Bank in der 44. Minute, beim Stand von 31:20, sollte noch einmal Ruhe in die Endphase der Partie bringen. Mit 35:25 gingen unsere Jungs nach 50 Minuten als verdienter Sieger von der Platte und haben wohl auch in die Erfolgsspur zurück gefunden.

Wichtig wird in Zukunft sein, nicht nur eine starke Halbzeit zu spielen, sondern zwei. Daran sollte die Mannschaft arbeiten.

Nun verabschiedet sich auch die MJB mit Platz 2 in die Weihnachtspause und wünscht allen, die der Mannschaft die Daumen gehalten haben, eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Schon am 06.01. startet die Rückrunde mit einem Auswärtsspiel beim 4. Platzierten HVH Kamenz. Dies wird gleich ein Spiel auf Herz und Nieren, denn der Sieger wird derjenige sein, der besser aus den Startlöchern zum Rückrundenbeginn kommt. Anwurf in der Sporthalle „Grundschule am Forst“ ist 11 Uhr.

(StB)

 

SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielte mit: O. Grafe (2); M. Krahl (7); F. Johne (11); M. Ziesche (8); T. Richter; N. Schöne (1); F. Eichner; T. Frenzel; M.-P. Ludwig (6); C. Wagner;


Einen Kommentar schreiben