SG Pulsnitz/Oberlichtenau – OHC Bernstadt  25:32  (17:12)

 

Nun war der Tag ran, an dem es hieß, Zweiter gegen Erster. Das Spitzenspiel schlecht hin. Beide Teams noch ohne Verlustpunkt. Die Bernstädter mit einem Spiel mehr, deshalb an der Tabellenspitze. Es ging quasi um die alleinige Tabellenführung und um den Herbstmeister. Spannung bis in die Haarspitzen.

Los ging es mit der 1:0-Führung durch M. Krahl. Die Gäste ließen sich nicht lange bitten und glichen aus. Die Anfangsviertelstunde war noch geprägt, von ausgelassenen Chancen, so dass die Torquote auf Seiten der SG in diesem Zeitraum bei nur 50% lag. In Toren bedeutet dass, die SG konnte sich maximal mit 2 Toren absetzen. Jedoch die Gäste kamen immer wieder heran. Nach ca. 10 Minuten stand auf der Anzeigetafel ein 5:5. Nun sollte aber die beste Phase unserer Jungs kommen. Das Tempo der Angriffe wurde erhöht und speziell über Linksaußen kam man zum Torerfolg. Dies belegen auch die 6 Treffer von M. Krahl im ersten Abschnitt von eben dieser Position. So konnten sich die Gastgeber mit einem 4:0-Lauf auf 9:5 absetzen. Nach einem Gegentor der Gäste ging es mit 3 Treffern in Folge für die Einheimischen weiter. 12:6 und Auszeit der OHC-Bank 10 Minuten vor dem Pausenpfiff. Die SG blieb ihrer spielerischen Linie treu und der Gegner hatte Mühe den Abstand wenigstens zu halten. Immer wieder wurde von Linksaußen eingenetzt, so dass es mit einem 17:12 in die Kabinen ging. Würde man so weiterspielen, brauchte man sich um unsere Jungs und den Erfolg nach 50 Minuten keine Sorgen machen.

Aber es kam alles ganz, ganz anders. Es gibt wohl keine schlüssige Erklärung, was die Pause in den Köpfen bewirkt hatte. Als ob eine andere Mannschaft die 2. Halbzeit bestritt.

Mit Wiederanpfiff merkte man sofort, dass sich die OHC-Spieler bei Leibe nicht aufgegeben haben. Tor um Tor knabberten sie den Rückstand ab und nach 7 Minuten war der Vorsprung der SG aufgebraucht (20:20). Auszeit in der 32. Minute um die Reihen neu zuordnen. Aber vorn gelang nicht mehr viel und hinten trafen die Gäste nach Belieben, sie merkten offensichtlich, was hier noch geht. Dies hatte eine 7-Tore-Führung (20:27) der Bernstädter nach 40 Minuten zur Folge. Unsere Jungs hatten da 10 Minuten lang keinen Treffer erzielt. Auch die Manndeckung gegen F. Johne schien, aus Bernstädter Sicht, zu fruchten. Alles was noch aufs Tor kam, war dann die Beute des sehr guten Gäste-Keepers, so dass weitere Chancen vergeben wurden. Die Auszeit in der 39. Minute blieb ohne Wirkung, denn die Mannschaft sollte diesem Rückstand bis zum Ende hinterherlaufen.

Durch diese derbe Niederlage wurde die Chance auf die Tabellenführung (vorerst) verspielt. Jetzt heißt es, dieses Spiel intern auszuwerten, als Mannschaft zusammen zu rücken und zielgerichtet, fokussiert weiterarbeiten.

Am kommenden Samstag kann die Mannschaft noch einmal beweisen, dass sie es besser kann. Dann ist Stahl Rietschen zu Gast. Mit einem Sieg wäre man zumindest Herbst-Vizemeister. Los geht es 15.45 Uhr in der Sporthalle an der Hempelstrasse.   

(StB)

 

SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielte mit: O. Grafe (3); M. Krahl (7); F. Johne (6/1); M. Ziesche (5/1); T. Richter; N. Schöne; F. Eichner (1); T. Frenzel; M.-P. Ludwig (3) Im Tor: J. Fichte 


Einen Kommentar schreiben