Eingebettet in den deutsch-französischen Jugendaustausch vom 26.04. – 01.05.2018, fand am 29.04., der bereits 6. Nachwuchstag der SG Pulsnitz/Oberlichtenau und des HSV1923 Pulsnitz in und vor der Sporthalle Pulsnitz statt.

Mit einem Ganztages-Programm, „picke packe voll“ und von aller erster Güte, konnten die Organisatoren die über 100 Aktiven und zahlreichen Besucher in der vollen Sporthalle mehr als überzeugen.

Das Wetter, mit „Eitel-Sonnenschein“, passte prima zum Programm dieses Tages. Und so konnte man vor der Halle mit dem vereinseigenen Geschwindigkeitsmessgerät seine Wurfgeschwindigkeit testen. Dachdeckermeister Grafe von Bretnig rückte mit seinem Kran und dem Equipment zum kostenlosen Bierkasten-Stapeln an (Tagesrekord 21!) und bei den Jüngsten erfreute sich eine Hüpfburg vom Sportbund größter Beliebtheit.

In der Halle wurde ab 9.30 Uhr bis 20.15 Uhr durchgängig Handball gespielt. Auf Grund dieses Mammut-Programms war auch die Versorgung aller Teilnehmer und Zuschauer eine Herausforderung. Aber Ingolf, mit seinem traditionellen Imbissangebot behielt kühlen Kopf und servierte in gewohnter Manier zu den Speisen Heiß- und Kaltgetränke. Die Eltern und Organisatoren unterstützen dabei mit selbstgebackenem Kuchen, Getränke für die Wettkämpfe und anderen Leckereien, wie z.B. 120 georderte Portionen Nudeln mit Tomatensauce und Käse zum Abendessen für die Nachwuchshandballer und französischen Gäste.  

Zu Beginn stand das Turnier der männlichen C-Jugend auf dem Programm. Neben unseren französischen Freunden vom Verein PONT DE L`IROISE HB war auch der Sachsenligist, die NSG EHV/Nickelhütte Aue mit 17 Spielern (!), inklusive des Ex-SG`lers Willy Reimer, angereist. Dritte Mannschaft im Bunde war natürlich der Gastgeber von der SG Pulsnitz/Oberlichtenau.

Und dann wurde es laut in der Halle, denn die französischen Mädchen, erst nachmittags an der Reihe, machten ordentlich Stimmung beim Jungen-Turnier. Obwohl das Ergebnis heute nicht im Vordergrund stand, sondern der Spaß am Handball auf freundschaftlicher, internationaler Ebene, wurde um jedes Tor fair gekämpft und alle Teams wollten mit ihrer Leistung überzeugen. Im letzten Spiel durfte Willy Reimer dann noch einmal in seinem Trikot, welches er viele Jahre bei Spielen der SG trug, im Tor der SG Pulsnitz/Oberlichtenau ran. Unter dem Strich beendeten die Erzgebirgler ungeschlagen das Turnier, vor unseren Freunden aus Frankreich. Die SG belegt Platz 3.  Anschließend folgten noch 2 „gemischte“ Spiele, wo aus allen 3 Teams vier Mannschaften „bunt zusammengewürfelt“ wurden. Weder unter den Spielern noch bei den MV´s (die wurden auch gemischt), gab es Verständigungsschwierigkeiten. Ob in deutsch, englisch oder französisch, die Handballsprache ist international und man versteht sich. Beide Spiele endeten mit nur einem Tor Differenz und den Aktiven sah man den Spaß und die Freude an dieser Art des Spieles ins Gesicht geschrieben.

Bei der anschließenden Siegerehrung, durch den SKL – Vorsitzenden Michael Gräfe, wurde auch ein Grußwort des SBL – Vorsitzenden, Ronny Jurk an alle Beteiligten, verlesen. Welches parallel in französisch übersetzt wurde.

Grußwort der Spielbezirksleitung Ostsachsen

Danach folgte das gemeinsame Mannschaftsfoto der 3 Teams.

Ab 14.30 Uhr kämpften dann die Mädchen der C-Jugend um den begehrten Siegerpokal.

Der Spielplan sah hier eine Doppelrunde, mit den Mannschaften von PONT DE L`IROISE HB, der SG HVO Cunewalde/Sohland und dem HSV1923 Pulsnitz, vor. Spieldauer war wie im ersten Turnier 1x 20 Minuten.

Der Gastgeber ließ von Anfang an keinen Zweifel daran, als Sieger von der Platte zu gehen. Zwar musste man sich teilweise ganz schön strecken. Doch mit 8:0 Punkten war dann der 1. Platz „safe“. Spannender ging es da um Platz 2, zwischen den Oberländerrinnen und unseren französischen Gästen, zu. Beide gewannen je eine Partie gegeneinander und so hatten die Spielerinnen von Cunewalde/Sohland, auf Grund der Tordifferenz, ganz knapp die Nase vorn. Auch hier folgte das „Mixed“ – Spiel nach dem Muster vom männlichen Turnier, jedoch mit 2 Mannschaften.

Bei der Siegerehrung gab es, wie bei den Jungs, neben dem Siegerpokal auch Pokale für die Platzierten, sowie für jeden einzelnen eine schöne Erinnerungsmedaille. Das gemeinsame Erinnerungsfoto folgte, als die Uhr bereits auf 18 Uhr vorrückte.     

Kurz vor 19 Uhr dann das Highlight zum Abschluss dieses wunderschönen Nachwuchstages. Die MJA der SG Pulsnitz/Oberlichtenau empfing zu einem freundschaftlichen Vergleich den amtierenden Vize – Sachsenmeister der MJA, den HSV Dresden. Unsere Jungs sind in der abgelaufenen Saison auch Vize-Meister, aber in der Ostsachsenliga, eine Klasse tiefer. Somit waren sie natürlich der krasse Außenseiter, wollten aber trotzdem zeigen was sie drauf haben. Das Ganze gepaart mit Freude und Spaß am Handball. Schnell setzten sich die Elbestädter ab und zeigten ihre spielerische Klasse. Unsere Jungs hatten mit den Gästen in der Abwehr so ihre liebe Mühe. Im Angriff mitunter, bei mehreren Pfostentreffern, manchmal auch etwas Pech. Auch der probierte Kempa kurz vor Schluss misslang leider. Nach 60 Minuten gewannen die Dresdener standesgemäß, in einem fairen Spiel, mit 25:46. Aber auch hier war das Ergebnis eigentlich Nebensache, denn es war Werbung für den Nachwuchshandball und die C-Jugendlichen auf der Tribüne sahen, was man mit zielstrebigem Training erreichen kann.

Der Dank gebührt dem HSV Dresden, der diese Spiel zur ungewöhnlichen Sonntagszeit dennoch möglich machte. Nach dem gemeinsamen Abschlussfoto gab es für unsere Jungs noch die Silbermedaillen und Glückwünsche für den 2. Meisterschaftsplatz in der OSL.

Beeindruckend auch die Menge der eingesetzten Schiedsrichter (11 an der Zahl!) und deren präziser Einsatzplan, sowie die akkurate Abwicklung des Selbigen. Danke an Nadine Schmidt für die Organisation dieses wichtigen Bausteines.

Allen Organisatoren, Machern und Schiedsrichtern ein großes DANKESCHÖN für einen großen Handballtag im Nachwuchs. Gewonnen hat heute einzig und allein der Nachwuchshandball in all seinen Facetten und das ist Lohn genug für alle Arbeit und Anstrengungen!

(StB)  


Einen Kommentar schreiben