Sep 12

HVH Kamenz 3. – HSV 1923 Pulsnitz 3.  25:29 (12:13)

Am Sonntagnachmittag bestritt die M3 ihr erstes Saisonspiel und musste dabei gleich beim letztjährigen Kontrahenten um den Titel, der 3. Mannschaft des HVH Kamenz antreten. Verzichten musste die Mannschaft leider auf den erkrankten Coach Eppendorfer, dieser wurde aber von Interimsspielertrainer Sven „Popeye“ Poprawe würdig vertreten.

Gleich im ersten Spiel wurden mit Oliver Grafe, Stefan Lembke und Robin Nickich wieder drei junge A-Jugendliche ins Team geholt, die ihre Sache dann auch im Spiel gleich recht ordentlich machten. Zudem konnte Christian Weißenfeld fürs Tor gewonnen werden, da alle anderen Torhüter verletzt oder verhindert waren. Vielen Dank noch mal an Christian für die gelungene kurzfristige, aber hoffentlich nicht letzte Aushilfe.

Das Spiel selbst gestaltete sich wie erwartet recht ausgeglichen. Die Kamenzer erwischten zwar den besseren Start und gingen mit 2:0 in Führung. Mit dem ersten Tor der Pulsnitzer nach 4 Minuten nahm das Duell auf Augenhöhe dann aber so langsam Fahrt auf. Keiner Mannschaft gelang es, sich mehr als ein Tor abzusetzen, sodass es über die Spielstände 2:2, 5:5, 9:9 mit einer minimalen Führung von 12:13 für die Pulsnitzer in die verdiente Halbzeitpause ging.

Der Start in Halbzeit 2 verlief für die M3 recht vielversprechend. 4 Tore in Folge brachten einen scheinbar beruhigenden 5-Tore-Vorsprung für die Pulsnitzer (12:17). Offensichtlich wähnten sich hier einige schon auf der Siegerstraße, denn ohne große Gegenwehr konnte der HVH innerhalb kürzester Zeit die 5-Tore-Führung egalisieren und selbst in Führung gehen (21:20). In der nun nötigen Auszeit wurden noch mal personelle Umstellungen vollzogen, die ihre Wirkung nicht verfehlen sollten. Die Führung wurde postwendend zurückgeholt (21:22). Anschließend folgte wieder eine ausgeglichenen Phase (22:22, 23:23), ehe es den Pulsnitzern endlich gelang, sich mit 4 Toren infolge spielentscheidend abzusetzen. Das überaus faire und von den Schiris aus Königsbrück gut geleitete Spiel endeten schließlich mit 25:29 für Pulsnitz.

Dieser Sieg war so nicht unbedingt zu erwarten, lässt jedoch auch für das nächste schwere Spiel am kommenden Sonntag, 13.00 Uhr gegen die 2. Mannschaft der SG Oberlichtenau hoffen.

Kamenz spielte mit:

Im Tor: J. Barth, Michler

T. Mütze, A. Wendt, S. Habendorf (2), B. Magister (3), M. Herrmann (4), E. Hampel (4), D. Magister (3), M. Kaiser (1), Ch. Schäfer (4), D. Horche (3), R. Opitz (1),

Pulsnitz spielte mit:

Im Tor: Ch. Weißenfeld

F. Gebler, Ch. Hommel (2) U. Caspar, S. Lembke, J. Mager (8), R. Schäfer (11/3), R. Nickich (3), O. Grafe (2), S. Poprawe (1), R. Wolf (1),  T. Hoffmann (1), H. Berndt


Einen Kommentar schreiben