HSV 1923 Pulsnitz 3. – SG Oberlichtenau 2. 27:25 (14:09)

Sonntagmittag kam es in Pulsnitz gleich zum nächsten Spitzenspiel für die 3. Mannschaft. Die Pulsnitzer als amtierender Meister empfingen die junge und schnelle Truppe der 2. Mannschaft der SG Oberlichtenau, welche im letzten Jahr Rang 4 erreichte. Es wurde also ein spannendes Spiel erwartet. Die M3 musste erneut ohne den immer noch erkrankten Coach Eppendorfer auskommen, sodass wiederum Sven Poprawe die Führung auf der Bank übernahm. Vor dem Spiel wurden noch mal alle auf das bekannt schnelle Spiel der Oberlichtenauer eingestellt. Vorn wenig Fehler machen und möglichst schnell den Weg zurück in die Abwehr finden war die Devise. Nur so konnte man sich Chancen auf einen Sieg ausrechnen, denn aus dem Rückraum war kaum Gefahr für das Pulsnitzer Tor zu erwarten.

Der Start ins Spiel verlief für die Pfefferkuchenstädter viel versprechend. Im Angriff konnten immer wieder Tore vor allem aus dem Rückraum erzielt werden. Oberlichtenau versagten vor dem Tor dagegen öfters die Nerven und Holger Frenzel konnte zahlreiche Würfe von Außen entschärfen. So stand nach ca. 20 Minuten ein klarer Vorsprung von 10:03 auf der Anzeigetafel, der so nicht zu erwarten war. Leider konnte dieser Lauf nicht über die kompletten 30 Minuten gehalten werden, sodass Oberlichtenau bis zur Halbzeit noch auf 5 Tore Rückstand verkürzen konnte (14:09). Hier machten sich schon erste konditionelle Nachteile auf Seiten der Pulsnitzer bemerkbar, die vor allem dem wesentlich höheren Durchschnittsalter (Pulsnitz 38 Jahre, Oberlichtenau 28 Jahre) geschuldet waren.

Die Pause wurde von den Pulsnitzer Männer offensichtlich gut zur Erholung genutzt, denn zu Beginn der 2. Halbzeit konnte der Vorsprung wieder leicht ausgebaut werden (17:11, 21:14). Dann ergaben sich aber immer mehr Probleme durch das bereits angesprochene schnelle Spiel (Konter, schnelle Mitte nach Gegentor) der Oberlichtenauer, welches konsequent über 60 Minuten durchgezogen wurde. Der Vorsprung schmolz immer mehr dahin (21:16, 23:19, 25:22, 26:24). Ein verwandelter Strafwurf zum 27:24 ca. 1 Minute vor Spielende sorgte dann aber für die Entscheidung und der Sieg konnte somit am Ende auch etwas glücklich über die Zeit gerettet werden.  

Am nächsten Sonntag (23.09.2018) um 14.00 Uhr findet bereits das nächste Spiel statt. Gegner ist dann die 3. Mannschaft der SG Oberlichtenau, die letztes Wochenende nach langer Führung Unentschieden gegen Ohorn spielte.

Pulsnitz spielte mit:

Im Tor: H. Frenzel

F. Gebler, Ch. Hommel (2), U. Caspar (3), S. Lembke, J. Mager (13/5), R. Kreher, S. Poprawe (2), T. Liebschner (3), R. Wolf (1), H. Berndt (3)

Oberlichtenau spielt mit:

Im Tor: R. Oswald, T. Mütze

R. Schöne, G. Nitzsche (2), M. Thomschke (2), N. Ziesche (6/2), P. Jäschke (2), P. Hörig (7), T. Klingebiel, M. Gräfe, M. Franke (2/1)


Einen Kommentar schreiben