SG Cunewalde / Sohland  –  SG Rödertal / Radeberg II  10:18  (4:8)

Zum vierten Punktspiel der Saison, ging es am frühen Sonntagmorgen für unsere C2 ins Oberland nach Sohland. Nach dem ersten Punktspielerfolg der Saison am vergangenen Wochenende sollte nachgelegt werden und bei der SG Cunewalde/Sohland möglichst der zweite Sieg eingefahren werden.

Die SG Mädels aus dem Oberland traten mit einer handballerisch zum Teil noch sehr jungen und unerfahrenen Mannschaft an. Dementsprechend wollte man mit Druck auf die gegnerische Abwehr und Spielfreude die Partie angehen und aus einer sicheren Abwehr heraus das Spiel an sich reißen.

Zwar konnten unsere Mädels den ersten Treffer erzielen und in Führung gehen, doch beherrschten Behäbigkeit und Fehler im Angriff sowie eine ungewohnt unsichere Deckung die Folgenminuten. Bereits in der 4 Minute musste man eine unnötige Zeitstrafe hinnehmen weil unsicher gegen die Angreiferinnen gearbeitet und nicht gut verschoben wurde. Über 1:2, 2:3 und 3:4 ging es im weiteren Verlauf weiter. Lea-Marlen schien in dieser Phase noch die  Munterste zu sein, denn sie konnte 3 der ersten 4 SG-Tore durch energische Antritte in die Lücken der gegnerischen Deckung erzielen! Die erste Auszeit musste her, um mit deutlichen Worten die Damen wach zu rütteln. Möglicherweise kam diese etwas zu spät, denn auf einmal ging etwas. Das Tempo vorn wurde erhöht, auch im Spiel ohne Ball war plötzlich mehr Bewegung drin und hinten war man aufmerksamer! So konnte man den Vorsprung langsam ausbauen und ging mit 4:8 in die Halbzeitpause.

In der Halbzeit wurde durch die Trainer noch mal daran appelliert, den Druck auf die gegnerische Deckung weiter durch Laufbereitschaft zu erhöhen! Die Abwehr sollte durch offensiveres Agieren, besseres Verschieben und gegenseitiges Helfen den Torwart mehr entlasten.

Diese Vorgaben wurden von der Mannschaft gut umgesetzt. Der Vorsprung konnte über 4:10, 6:11 und 7:14 weiter ausgebaut werden. Einzig die weiteren Zeitstrafen durch unsicheres und nicht cleveres Verhalten im Spiel 1 gegen 1, bremsten den Lauf immer mal wieder durch Unterzahlspiel aus. Viele Spielerinnen die sonst nicht ganz so viel Spielzeit erhalten hatten, bekamen jetzt mehr Gelegenheit zu spielen. Einen Bruch gab es im Spiel dadurch aber nicht. Im Gegenteil, unsere SG Mädels zogen weiter davon und July parierte im Verlauf sogar noch einen 7m, was für sie sicher ein kleines Erfolgserlebnis war, da sie noch nicht so sehr viele Möglichkeiten hatte sich auszuzeichnen.

Mit den zwei weiteren Punkten im Sack konnte die Heimreise aus Sohland glücklich angetreten werden. Am kommenden Samstag geht es dann nach Hoyerswerda, wo man sicher wieder anders gefordert wird. Aber man wird sich auf diese Aufgabe vorbereiten, will man doch die knappe Niederlage aus dem Hinspiel wieder wettmachen!

Es spielten: July Sprenger, Merle Marx, Lea Gräfe, Jolina Oswald, Finnja Kuhnert, Hanna Gräfe, Nele Frenzel, Antonia Garten, Coco Schönfeld, Lea Marlen Opitz, Josy Hofmann, Laura Häse


Einen Kommentar schreiben