SG Pulsnitz/Oberlichtenau – SSV Stahl Rietschen   29:22 (12:08)

 

Die MJB ist ausgeglichen in die Saison gestartet und liegt mit 3:3 Punkten hinter dem OSV Zittau auf Platz 2. in der Oberlausitzliga. Letzte Woche hatte man das vierte Spiel der Saison in Görlitz beim BSV, was verloren ging. Die Görlitzer spielen aber außerhalb der Wertung, da sie den ein oder anderen A-Jugendlichen einsetzen müssen, um spielfähig zu sein. Somit wirkte sich diese Niederlage nicht auf die Tabelle aus. Es war quasi ein Trainingsspiel unter Wettkampfbedingungen.

Vom heutigen Gegner Rietschen trennte man sich im 1. Spiel auswärts 23:23. Die Gäste mit einem Spiel mehr und 3:5 Punkten belegen derzeit Platz 3. Ein Sieg, zur Festigung des zweiten Platzes, wäre für die SG heute immens wichtig. Dazu musste man aber gesichert 100% Leistung abrufen. Vom aktuellen Kader fehlten nur F. Freitag und M. Höfer.

Die SG startete so wie man sich das gewünscht hatte. Bereits nach 20 Sekunden netzte T. Hohmann zum 1:0 ein. Aber dann begann schon das Dilemma, welches sich wie ein roter Faden durch das Spiel zog. Durch technische Fehler und Fehlwürfe wurde die Chance bis zu einer 3:0- Führung vergeben. Das nutzte dann der Gast zum 1:1 Ausgleich nach 3 Minuten. Zweimal konnte der Gastgeber noch vorlegen (3:1), ehe das nächste Fehlerfestival nach 6 Minuten startete. 4 Fehlwürfe in Folge bauten den Gegner auf und der erzielte in der 9. Minute die 3:4- Führung. Aber unsere Jungs kämpften sich aus dieser Talsohle wieder nach oben und konnten beim 7:5 nach 16 Minuten erstmals eine 2- Tore- Führung heraus werfen. Dies zog sofort die erste Auszeit der Gäste nach sich, mit der Wirkung des 7:7. Nun waren aber mal die Rietschener mit ausgelassenen Chancen dran, was die SG mit einem Zwischenspurt zum Pausenstand von 12:8 nutzte. Maßgeblichen Anteil hatte daran auch J. Fichte im Tor, der heute nicht den schlechtesten Tag erwischte und oft Rückhalt in kritischen Situationen war.

Es war dieses „Auf und Ab“, was unbedingt mit mehr Konstanz verbessert werden musste.

Die Chancenverwertung lag knapp unter 60% und um es vorweg zu nehmen, sie sollte sich im weiteren Verlauf auch nur um Nuancen verbessern.

Mut machte der Beginn der 2. Halbzeit. Die schon Ende der ersten Hälfte begonnene Manndeckung gegen die Nr. 5 der Gäste zeigte nun Wirkung und unsere Jungs erhöhten auf 15:9. In den ersten 4 Minuten der 2. Spielhälfte folgten aber auch wieder 4 Fehlwürfe, so dass der Gegner wieder etwas herankam. Somit blieb das Einbiegen auf die Siegerstraße noch offen. Beim Stand von 17:13 nach 32 Spielminuten die Auszeit der SG. Sicherlich wurde da auch mehr Konzentration bei den Abschlüssen gefordert. Nach dem 20:15 konnten dann die Gäste 4 Treffer in Folge erzielen und der Vorsprung war dahin. 10 Minuten vor Ultimo 20:19. Der Knackpunkt der Begegnung? Dann kam nach dem „Ab“ noch zur rechten Zeit das „Auf“ der SG. Entscheidend beim Stand von 23:20 in der 45. Minute ein 4:0- Lauf zum 27:20. Damit war der Deckel drauf und die Mannschaft konnte noch einen klaren Sieg einfahren. Coach P. Jäschke war mit dem Endergebnis zufrieden, obwohl er wusste was da alles „liegen gelassen“ wurde.  

Am 17.11. empfängt man in der Pulsnitzer SH dann den Tabellenführer (6:2 Punkte) aus dem Dreiländereck. Um da einen Angriff auf die Tabellenspitze zu starten, müssen wohl einige Prozent drauf gepackt werden, man muss vor allem kontinuierlicher und effektiver werden, die eigenen Chancen besser nutzen. Eine Woche ist noch Zeit, um an diesen Stellschrauben zu drehen. Anwurf ist 14 Uhr. (StB)

SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielte mit: T. Richter (1); N. Schöne (4); M. Zschiedrich (2); N. Voigt (2); M. Bernhagen (4); L. Gebler (6/2); Th. Hohmann (4); L. Rietschel (6); M. Demmler; Y. Franke; Im Tor: J. Fichte; K. Zeiler   


Einen Kommentar schreiben