SG Pulsnitz/Oberlichtenau – OSV Zittau   22:19  (09:09) 

Durch den Sieg unserer Jungs in der Vorwoche war das Spiel heute auf einmal zu einem Spitzenspiel, Zweiter gegen Erster, geworden. Beide Teams trennt nur ein Punkt beim Kampf um die Tabellenführung. Nicht vergessen sollte man aber, dass die SG ihr erstes Spiel in Zittau deutlich verlor (27:13). Somit lastete die Favoritenrolle schon etwas auf den Schultern der Gäste aus dem Dreiländereck. Aber als Außenseiter versuchen Revanche zu nehmen, ist auch keine undankbare Rolle.

Wichtig würde natürlich die Minimierung der Fehler, sprich mangelhafte Chancenverwertung, aus dem letzten Spiel sein. Das gelang leider nicht so hundertprozentig, denn die Trefferquote lag mal über und dann wieder unter 60%. Aber was prima funktionierte, das war die Abwehr. Hoch motiviert und aggressiv versuchte man die Kreise der Zittauer Angreifer einzudämmen. Das besondere Augenmerk galt der Nr. 9 der Gäste, der schon im Hinspiel die SG quasi „abschoss“. Die gute Abwehrarbeit gab natürlich auch dem Torwart die Chance 15 Würfe und einen Strafwurf zu vereiteln. Spiele werden eben in der Abwehr gewonnen.

Bereits nach 30 Sekunden ging die SG mit 1:0 in Führung. Erst nach 5 Minuten dann das 2:1 unserer Jungs. Beim Stand von 3:3 vergab die SG einen Strafwurf, was die Gäste prompt zur 4:3 – Führung nutzten. Danach wurde der Spielstand wieder gedreht (5:4), aber mehr als ein Tor konnte keines der beiden Teams vorlegen. So ging es mit einem mageren 9:9 in die Pause. Es war das Spiel der Abwehrreihen, die keine höhere Trefferausbeute zuließen. Alle hofften, dass der Gastgeber auch im 2. Durchgang den Spitzenreiter weiter so fordern konnte.

Der Beginn der 2. Halbzeit sah die Zittauer wieder in Führung gehen. Es war das gleiche Spiel wie im ersten Abschnitt – Ausgleich – Führung – Ausgleich. Aber dann gab es die 1. Zeitstrafe für die SG und die Gäste konnten erstmals mit 2 Toren in Führung gehen (11:13). Doch unsere Jungs kämpften und konnten immer wieder den Anschlusstreffer erzielen. Sie blieben dran. Nach 30 Minuten dann eine doppelte Unterzahl gegen Zittau. Diese nutzten unsere Jungs zum 15:15 – Ausgleich. Nach der Zittauer-Auszeit in der 34. Minute konnten diese, wieder 2 Tore vorlegen. Die einheimischen Fans machten sich nun ein wenig Sorge, ob die SG wieder in der Lage war diesen Rückstand aufzuholen. Aber sie taten es einfach, weil sie an sich glaubten und nach 45 Minuten führten sie wieder mit 19:18 durch L. Rietschel. Er ging heute mehrmals dorthin, wo es weh tut. Die letzten 5 Minuten der Begegnung bedeuteten Spannung pur. Und es ging auf die Zielgerade mit einer hektischen Schlussphase. Die Gelegenheit zur 20:18 Führung wurde vergeben, da  der Wurf von T. Singer am Pfosten landete. Auszeit der SG 3 Minuten vor Schluß. Durch Zeitspiel wurde der nächste Wurf vergeben. 2 Minuten vor dem Ende nochmal Überzahl und N. Schöne netzt endlich zum 20:18 ein. Entscheidung? Mit nichten, die Gäste verkürzen im Gegenzug auf 20:19. Aber unsere Jungs waren im Flow und trafen zum 21:19. Weitere Zeitstrafe für Zittau und T. Hohmann macht mit dem 22:19 den Sack zu. Einziger Wermutstropfen M. Zschiedrich erhält noch eine Sekunde vor dem Abpfiff Rot / Blau für eine vermeintliche Tätlichkeit. Den zugehörigen Strafwurf pariert J. Fichte. Der Rest war Jubel……… und das verdient!

Am 01.12. geht es als Spitzenreiter zum SV Obergurig. Anwurf ist 14 Uhr in der SH Sorbisches Begegnungszentrum in Bautzen. (StB) 

SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielte mit: T. Richter; N. Schöne (4); M. Zschiedrich (5); N. Voigt; M. Bernhagen (2); L. Gebler (2/2); Th. Hohmann (1); L. Rietschel (7); M. Demmler; T. Singer (1); Im Tor: J. Fichte; K. Zeiler  


Einen Kommentar schreiben