SG Pulsnitz/Oberlichtenau – SG Weixdorf    29:21  (13:06)

Nach der langen Punktspielpause von sage und schreibe 9 Wochen musste man erstmal wieder in den Wettkampfmodus hineinkommen. Trotz eines Trainingsspieles gegen die MJB kein leichtes Unterfangen. Aber die Jungs wollten dort weiter machen, wo sie am 16.09. mal aufgehört hatten, nämlich erfolgreich sein.

Vorübergehend hat sich die SG Kurort Hartha den Tabellenplatz 1 erkämpft. Diese Mannschaft hat aber 2 Spiele mehr auf dem Buckel (8:2 Punkte) und unsere Jungs (6:0 Punkte) hatten Hartha in Wilsdruff bekanntlich die bisher einzige Niederlage zugefügt. Natürlich wollte man sich mit einem Sieg heute die Tabellenführung zurückholen. 

Zu Gast war dazu die SG Weixdorf, die derzeit noch ohne Pluszähler auf Tabellenplatz 5 liegt. Tabellarisch gesehen waren unsere Jungs der Favorit. Jedoch sollte der Gegner nicht unterschätzt werden.

Volles Spielprotokoll seitens der SG, standen 8 Gästespieler gegenüber. Der 15. Spieler der Gastgeber musste damit sogar leider zum MV „verdonnert“ werden.

Nach der 0:1-Führung der Gäste folgte ein 6:0-Lauf unserer Jungs bis zur 7. Spielminute. Dabei wurden die trainierten Kombinationen (oder besser: Spielzüge) gespielt, was positiv von der Bank registriert wurde. Es klappte nicht alles, aber es war in den Köpfen angekommen und das ist löblich. Dann zog aber so langsam etwas der Schlendrian ein. 6 Fehlwürfe bis zur 16. Minute erforderte beim Stand von 8:4 die Auszeit der SG. Dies hatte Wirkung und unsere Jungs erhöhten bis zur 18. Minute auf 11:4. Auf Grund der vollen Bank wurde nun auch durchgewechselt, um allen die nötige Spielzeit zu geben. Beim Stand von 13:6 ging es in die Pause.

Mit einer besseren Chancenverwertung (nur 52% in den ersten 25 Minuten) hätte die Führung durchaus höher ausfallen können, ja müssen. Diese Verbesserung war eine der Zielstellungen für den 2. Abschnitt. Auch wurde zu Beginn der 2. Hälfte die Abwehrformation geändert, mit mäßigem Erfolg musste die Bank konstatieren. Das wird Thema der nächsten Trainingseinheiten sein. Es wurde generell in der Abwehr zu viel zugelassen, sprich man kassierte zu viele Gegentore, ohne dabei ergebnistechnisch in Bedrängnis zugeraten. Bereits nach 30 gespielten Sekunden netzte die SG zum 14:6 ein. Nach 30 Minuten stand es 18:8 und die muntere Wechselei begann wieder, um allen 14 Spielern die nötige Einsatzzeit zu geben. Der 10-Tore-Vorsprung hielt bis zum 28:18 ehe die Weixdorfer gegen Ende der Partie noch auf 8 Tor verkürzen konnten. Mit 29:21 konnten unsere Jungs nach der langen Pause den 4. Sieg in Folge erringen und die Tabellenführung mit „weißer Weste“ zurück erobern. Das Ziel die Trefferquote zu verbessern, wurde bedingt erreicht, denn es waren nur 7% Steigerung. Aber auch daran wird weiter gearbeitet, denn die Mannschaft hat ein Ziel ……….

Das war schon das letzte Heimspiel des Jahres. Am 01.12. müssen unsere Jungs ab 13 Uhr beim TSV 1862 Radeburg ran, die mit 3 Minuspunkten aber einem Spiel mehr, auf Platz 3 rangieren. Auch dort gilt vollste Konzentration. Unterstützung von außen kann das Team immer gebrauchen. Als dann, liebe Eltern in 14 Tagen auf nach Radeburg. (StB)

Für die SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielten:

K. Nowotnick (2); D. Glöß (8); T. Singer (13); J. Boden (1); E. Neumann; M. Rudolph; P. Thomschke (3); M. Heinrich; S. Krüger; P. Brückner (2); Chr. Wendt; R. Schwann; Im Tor: N. Oswald; E. Häse


Einen Kommentar schreiben