SG Pulsnitz/Oberlichtenau – OHC Bernstadt   35:25 (18:08)

Heute konnte in Sachen Titel vorzeitig alles klar gemacht werden. Ein Sieg oder ein Punkt und die SG ist vom 1. Platz nicht mehr zu verdrängen. Zu dem ging es gegen den derzeit Drittplatzierten aus Bernstadt, der die bis dahin blütenweiße Weste der SG besudelte und für die einzigen zwei Minuspunkte sorgte. Auch dies sollte Motivation sein, den Spieß heute einfach umzudrehen und Revanche zu nehmen.

Auf Platz 2 haben die Erdachsen, wie sie sich nennen, nur noch ganz schmale Hoffnung. Einzig mit einem Sieg in der Pfefferkuchenstadt könnte das Fünkchen am Glimmen gehalten werden und andere Mannschaften müssten Schrittmacherdienste leisten. Aber sie müssen auch nach unten schauen, denn Platz 4 ist im ungünstigsten Fall auch noch drin, da sie bei Punktgleichheit mit Neugersdorf im direkten Vergleich das Nachsehen haben. Unsere Jungs hingegen sollten nur nach vorn schauen und mit Kampf, Konzentration und Konsequenz das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden.

Die Gäste waren mit voller Bank angereist. Auf Seiten der SG war auch nur ein Platz frei. Somit bestand auf beiden Seiten kein personeller „Notstand“.

Nach 30 Sekunden erzielten die Hausherren, in Person von O. Grafe, das 1:0. Die Gäste hingegen hatten Mühe ins Spiel zu finden. Denn erst beim Spielstand von 4:0 konnten sie ihren ersten Treffer nach 6 Minuten markieren. Speziell die Außenpositionen der SG, links wie rechts, waren im ersten Durchgang ein probates Mittel um zum Torerfolg zu kommen (8 Tore). Bereits nach 7 Minuten dann die 1. Auszeit der Bernstadter Bank (6:2). Sie fanden bis dahin kein geeignetes Mittel die SG-Defensive auszuhebeln. Auch weil C. Herms im Tor, allein in der 1. Halbzeit 13 Würfe parierte. Um die 12. Minute herum unterliefen dann unseren Jungs einige technische Fehler, die den OHC auf 3 Tore herankommen ließen (8:5). Danach fingen sie sich aber wieder und legten bis zur 20. Minute in beeindruckender Manier einen 5:0-Lauf, zum 13:5, hin. Die Chancenverwertung lag da bei passablen 75%. In der 25. Minute sah dann ein Bernstädter Spieler die rote Karte nach einer zu harten Abwehrattacke, der Schiedsrichter zu Folge. Der Gastgeber nutzte die Unterzahl und erhöhte bis zum Pausenpfiff auf 10 Tore Differenz.

Zu diesem Zeitpunkt war die SG voll im Plan und sollte mit dieser Leistung auch im 2. Abschnitt die Mission „Ostsachsenmeister“ vollenden können. 8 Mann aus dieser Mannschaft kennen ja bereits das Gefühl den Ostsachsenmeistertitel zu gewinnen. Im Jahr 2015 waren sie die Protagonisten, als damals im C-Jugendalter mit auch nur einer Niederlage der 1. Platz in der Ostsachsenliga errungen wurde.  

In den 2. Abschnitt startete die SG mit einer 5:1-Abwehr um den Gast weiter unter Druck zu setzen. Ab der 33. Minute begann aber dann die Zeit der 2-Minuten-Strafen. Erst erwischte es F. Drabant und kurze Zeit später F. Johne mit 2 Zeitstrafen hintereinander. Aber in dieser Phase krönte C. Herms seine Leistung mit einem gehaltenen Strafwurf. Danach wurde im Tor gewechselt. R. Oswald kam und machte seine Sache ebenfalls sehr gut, mit weiteren 6 Paraden. Beim Stand von 23:13 machten unsere Jungs dann endgültig den Sack zu und erhöhten bis zur 47. Minute auf 29:14. Nun wurde munter durchgewechselt, da auch einige B-Jugendliche aushalfen und ihre Spielzeit bekommen sollten. Mit einem schönen Treffer von außen konnte sich N. Voigt noch in die Torschützenliste eintragen. Die ganze Wechselei hatten natürlich auch einige Abstimmungsprobleme und 10% mehr Schluderei in der Trefferquote zur Folge, so dass der OHC nochmal etwas Ergebniskosmetik betreiben konnten. Aber mehr ließen die Drabant, Johne und Co. nicht zu. Beim Stand von 35:25 ertönte der Schlusspfiff und der Rest war Jubel. War es letztes Jahr noch Platz 2 nach einem Herzschlag-Finale, so gelang dieses Jahr der große Wurf. Ein verdienter Erfolg für das gesamte Team, inklusive Trainer, welcher mit einem „Uffta“ gebührend gefeiert wurde! Glückwunsch!!!!       

Bereits im alten Jahr der Saison 2018/19 wurde der Ostsachsenmeister in dieser Altersklasse gekürt. So zeitig, wie noch nie. Ursache dafür, auch ein etwas kurioser Spielplan und nur 6 Mannschaften in der Staffel. Die Saison bei der MJA endet dadurch schon am 27.01.19! An diesem, letzten Spieltag müssen unsere Jungs beim ebenfalls feststehenden Vizemeister, dem Radeberger SV, antreten. Ein Spitzenspiel, aber ohne Bedeutung für die Tabelle. Trotzdem wird das Team den Ehrgeiz besitzen die 2 Punkte von Radeberg über den Eierberg nach Pulsnitz, bis ins gleich benannte Tal zu bugsieren. Anwurf im BSZ ist um 14.30 Uhr. Schön wäre es, wenn der Staffelleiter an diesem Tag eine Siegerehrung für die zwei Erstplatzierten organisieren könnte.  

Mit dem heutigen Klasse-Erfolg verabschiedet sich die MJA für dieses Jahr und wünscht allen ein schönes Weihnachtsfest, sowie ein „unfallfreies“ Silvester. (StB)  

Für die SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielten: M. Krahl (6); N. Schöne; S. Weisbach (5); M.-P. Ludwig (5); F. Johne (2/1); O. Grafe (5); M. Ziesche (6/2); F. Drabant (4/4); F. Thieme (1); N. Voigt (1); M. Bernhagen  Im Tor: C. Herms; R. Oswald


Einen Kommentar schreiben