SG Pulsnitz/Oberlichtenau – SSV Stahl Rietschen   26:26 (13:15)

 

Spielte man im November noch um die Tabellenspitze und errang diese auch zwischenzeitlich in einem rasanten Spiel gegen Zittau, so setzte dann eine Misere ein. War die Niederlage in Zittau vielleicht noch „eingeplant“, patzte man aber in Bautzen gegen Obergurig und auch in Rietschen. Zuletzt gelang dann gegen Obergurig die Revanche mit einem 24:21 Heimsieg. Dadurch liegt man mit ausgeglichenem Punktekonto zwar noch auf Platz 2, aber bereits mit 5 Punkten Rückstand auf den OSV Zittau. Um den silbernen Rang zu sichern, wäre ein Sieg gegen den Dritten aus Rietschen zwingend notwendig, denn dann hätte man 4 Punkte vor. Die Lausitzer haben vor diesem Spiel 2 Punkte Rückstand auf unsere Jungs und eine der letzten Chancen mit einem Sieg den zweiten Tabellenplatz anzugreifen. Eigentlich für beide Teams Motivation genug, alles zu geben.

Die Nervosität war sofort zu Beginn zu spüren, mehr bei unseren Jungs. Denn gleich die ersten 2 Angriffe wurden mit technischen Fehlern verdattelt. So ging der Gast erst einmal mit 0:1 in Führung. Nach 1:30 dann der Ausgleich und anschließend die 2:1-Führung der SG, die einzige Führung im gesamten Spiel. Bis zur 13. Minute gab es 6 Fehlwürfe bei eigenen 5 Toren und dazu noch mehrere technische Fehler, eine Trefferquote unter 50 %! Diese Quote musste zwingend verbessert werden, wollte man in dieser Partie etwas reißen. Dies und die inkonsequente Abwehrarbeit waren Thema bei der Auszeit in der 11. Minute. Da stand es 3:7 aus Sicht der SG. Auch der Wechsel im Tor brachte keine Verbesserung, da in der Abwehr zu lasch zu Werke gegangen wurde. Es wurde nicht auf den Ballführenden heraus getreten. So kassierte man einige unnötige Treffer aus dem Rückraum. 3 gehaltene Bälle in der 1. Halbzeit sprechen ihre eigene Sprache. Nach 16 Minuten der größte Rückstand im Spiel, 6:11 lagen unsere Jungs hinten. Da der Gast aber auch nicht fehlerfrei war und nun mehr zu ließ, kämpfte sich die SG langsam, aber sicher wieder heran. Das 13:15 zur Pause machte zumindest Hoffnung auf den 2. Abschnitt. Voraussetzung eine beträchtliche Steigerung.

Der Start in die zweiten 25 Minuten ließ alte Muster erkennen. Bereits nach 28 gespielten Minuten lag man wieder mit 4 Toren hinten (14:18). Eine kurzzeitige doppelte Unterzahl überstand man da noch ohne gravierenden Auswirkungen. Aber dann ging nochmal ein Ruck durch die Truppe. War es der Wille, sich gegen die Niederlage zu stemmen oder nachlassende Gäste. Egal, nach 38 Minuten stand es 21:21. Noch 12 Minuten und der Führungstreffer wollte und wollte nicht fallen. Traf man im Konter nur den Pfosten, dann wurde der Abpraller noch vom Gäste-Torwart gehalten. Aber auch die technischen Fehler blieben an der Tagesordnung. So legten nun die Rietschener vor und unsere Jungs glichen aus. 5 Minuten vor Ultimo nochmal eine 2 Tore-Führung der Gäste (23:25). Aber die SG kämpfte und konnte noch den Ausgleich erzielen. 7 Sekunden vor der Schluss-Sirene die Auszeit der Gäste, aber ohne Auswirkung auf das Endergebnis. Mit diesem 26:26 ist die Frage nach dem 2. Platz in der Endabrechnung weiter offen.

Am nächsten Samstag ist der Tabellenführer in Pulsnitz zu Gast, ein Spiel Zweiter gegen Erster, quasi ein Spitzenspiel ohne Auswirkung auf die Tabellenspitze. Trotzdem eine gute Gelegenheit die Jungs aus dem Dreiländereck, analog dem Spiel im November, nochmal etwas zu ärgern, denn bereits ein Pünktchen im Kampf um Silber wäre hier Gold wert. Dazu gehört aber auch eine wesentliche Steigerung zur heutigen Leistung. Anwurf ist 12.15 Uhr in der SH Pulsnitz. (StB)  

SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielte mit: T. Richter (2); N. Schöne (3); M. Zschiedrich (4); N. Voigt (1); M. Bernhagen (5); L. Gebler (9/1); L. Rietschel (2); M. Demmler; Y. Franke Im Tor: J. Fichte; K. Zeiler   


Einen Kommentar schreiben