Sonntag, 31.03.2019 – Sporthalle Hempelstraße in Pulsnitz. Unser Gast heute war der TBSV Neugersdorf II. Und da gab`s eine offene Rechnung, denn das Hinspiel in Neugersdorf im November hatten wir mit einem Tor verloren. Es wird also auch heute wieder kein Spaziergang. Nachdem wir am 17. März in Kamenz ordentlich Lehrgeld zahlen mussten, wollten wir heute zeigen, was wir draufhaben. Hoffentlich hatte das Kamenzspiel keine zu tiefen Spuren hinterlassen. Zumindest nicht im negativen Sinne. Wir waren alle hochmotiviert und hatten uns fest vorgenommen, die zwei Punkte hier in Pulsnitz zu behalten.

Pünktlich 14:00 Uhr ging es los. Und es begann überhaupt nicht so, wie wir es uns vorgestellt hatten. Der TBSV übernahm gleich zu Spielbeginn die Führung. Es gelang uns zwar, immer dran zu bleiben, es gelang uns aber nicht auszugleichen, oder gar in Führung zu gehen. Grund dafür war eine „löchrige“ Abwehr und, jeder kennt`s, unsere miserable Chancenverwertung. Vieles von dem, was vor dem Spiel gesagt wurde, wurde nicht umgesetzt. Folgerichtig nahmen unsere MV`s bereits in der 8. Minute die erste Auszeit. Die Ansage hier war klar. Die Deckung musste sicherer stehen und im Angriff mussten die Bälle ins und nicht nebens Tor. Weiter ging es und unser Spiel wurde etwas besser. In der 12. Minute gelang uns der Ausgleich, in der 13. Minute übernahmen wir erstmals sogar die Führung. Nach ca. 16 Minuten lagen wir zwei Tore vorn, nach 24 Minuten leider wieder Neugersdorf.

So gingen wir bei einem Stand von 15:16 für den TBSV in die Halbzeit. Hier wurde noch einmal ganz klar das Ziel genannt: die zwei Punkte müssen in Pulsnitz bleiben! Was wir dafür tun mussten, war jedem klar. Deckung zu, Bälle ins gegnerische Tor. Unsere Chancenverwertung aus Halbzeit 1 war unterirdisch, deshalb gab unser Kapitän Dani diesbezüglich ein klares Ziel vor: Chancenverwertung in der zweiten Halbzeit größer 75%!

Und die zweite Halbzeit wurde unsere Halbzeit. Jetzt lief unser Spiel! Nach rund 10 Minuten Spielzeit hatten wir uns einen 7-Tore-Vorsprung erarbeitet. Wir hatten 11 Tore erzielt, den Neugersdorfern gelangen gerade mal 3! Unsere Abwehr stand, der Torhüter hielt und unsere Bälle landeten so gut wie alle im gegnerischen Tor. Das machte den TBSV sichtlich nervös. Man versuchte das über mehr Härte auszugleichen (3 rote Karten für den TBSV!!!), was aber nicht gelang. Und so ging die zweite Halbzeit ganz klar an uns und zwar mit 23:10.

Das „Wenn“ und „Hätte“ spare ich mir hier jetzt. Die erste Halbzeit streichen wir, an die zweite knüpfen wir an. Wir haben wieder einmal bewiesen, dass wir richtig gut Handball spielen können. Wir sind im Laufe der Saison immer mehr zusammengewachsen und sind zu einem richtig geilen Team geworden. Es macht richtig Spaß und Stolz dazuzugehören.

„Können wir das schaffen?“ – na klar! Jeder konnte das am Sonntag sehen.

 

Es spielten: Daniel Schwenke (6), Maximilian Krahl (5), Roberto Johne (1), Sascha Schmidt, Martin Kaspar (5), Lucas Hommel (1), Florian Drabant (4), Maurice Pascal Ludwig (3), Karl Jung (9), Max Ziesche (2), Erik Forke (2)

Im Tor: Alexander Roth, Colin Herms


Einen Kommentar schreiben