SG Pulsnitz/Oberlichtenau – Motor Dippoldiswalde  20:34  (13:12) 

Nach der langen Sommerpause war es nun endlich soweit. Der Start in die neue Handballsaison erfolgte auch für die neu formierte C-Jugend der SG. Diesmal geht unsere Mannschaft im Spielkreis Dresden in einer 6-er Staffel ins Rennen. Bei einer 3-fach Runde bedeutet das, 15 Spiele (7x Heim, 8x Auswärts). War es letzte Saison noch der etwas unerwartete Kreismeister-Titel in dieser Staffel, so werden in den kommenden Monaten „die Brötchen“ vermutlich ein Ticken kleiner gebacken. Nichts desto Trotz wird sich die Mannschaft finden und immer um das bestmögliche Ergebnis kämpfen.

Zum Auftakt kam das gänzlich unbekannte Team aus „Dipps“ in die Pulsnitzer Sporthalle. Als Standortbestimmung des 13-köpfigen Kaders sollte dieses Spiel dienen, so die Verantwortlichen. Leider standen nur 9 Mann für diese Auftaktpartie zur Verfügung. Erstmalig kam auch das elektronische Spielprotokoll im Nachwuchs auf dieser Ebene zum Einsatz. Zur besten Sonntags-Kaffeezeit ging es in neuen Trikots dann los (Danke an den Sponsor IMT-Dresden / Ferroli).

Nach kurzem Abtasten ging die SG durch P. Thomschke mit 1:0 in Führung. Weitere 9 Treffer sollten durch ihn im Spiel folgen. Die Gäste glichen gut eine Minute später aus. So ging es bis zur 12. Minute als die Dippoldiswalder mit 4:5 vorn lagen. Da hinein die erste Auszeit der SG. Man musste nachjustieren, zum Einen das zu langsame Rückzugsverhalten und zum Anderen die mangelnde Chancenverwertung. 11 Fehlwürfe in Halbzeit 1 sind dann doch etwas viel. Da der Gegner aber auch sündigte, ging es spitz auf Knopf weiter. Dies belegen die Spielstände 7:6 / 8:8 / 11:10. Mit einer knappen 1-Tore-Führung ging es dann auch in die Pause.

Es würde eine Frage der Kraft und Kondition werden, die über Sieg und Niederlage entscheidet. Die „übersichtliche“ Bank, auch auf Seiten der Gäste, sollte mit entscheidend werden. Zudem hatten die Gäste schon im 1. Durchgang Schnelligkeitsvorteile.  

Der 2. Abschnitt gestaltete sich bis zum 15:16 in der 30.Minute noch ausgeglichen. Dann konnte der Gast aber einen 7:0-Lauf hinlegen. Auch 2 Auszeiten der SG in diesem Zeitraum halfen da nicht weiter. Nach 36 Minuten stand ein vorentscheidendes 15:23 auf der Anzeigetafel. Ursache war das zu statische Angriffsverhalten unserer Jungs und leicht ausrechenbar immer wieder über die Mitte, was es dem Gegner in der Abwehr relativ leicht machte. 15 Fehlwürfe in Halbzeit 2 sprechen auch ihre eigene Sprache. Das Abwehrverhalten war so schlecht nicht, aber Kraft und Kondition ließen nun auch merklich nach. Immer wieder wurden Bälle im Angriff her geschenkt und vom Gegner im schnellen Gegenzug versenkt.

Die Jungs kämpften, um wenigstens die 20 Tore-Marke zu erreichen. Was dann auch gelang. Die Dippoldiswalder konnten einen verdienten Sieg landen, waren die bessere Mannschaft.

Auf Seiten der SG wurde sehr wohl erkannt, wo es noch hakt. Diese Schwachstellen werden im Training bearbeitet, denn schon nächsten Sonntag bestreiten unsere Jungs das zweite Punktspiel. Dann auswärts beim Vorjahreszweiten, der SG Kurort Hartha.

Mit hoffentlich vollerer Bank will man dann wieder „Zähne zeigen“.

Um 11.15 Uhr ist Anwurf im BSZ in Freital.

(StB) 

Für die SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielten:

P. Thomschke (10); M. Heinrich (3); R. Schwann; S. Krüger; Chr. Wendt; P. Brückner (4/1); M. Rudolph (3); N. Oswald; Im Tor: N. Oswald; T. Koschwitz


Einen Kommentar schreiben