Sonntag, 29.09.19, Sporthalle Hempelstraße in Pulsnitz, drittes Punktspiel der Saison 2019/20 der 2. Männer des HSV 1923 Pulsnitz. Unser Gegner heute: SG Eibau/Zittau.

Unser Start in die neue Saison verlief alles andere als gut. Ein Grund könnte sein, dass man recht große Erwartungen an uns knüpft, da wir ja die letzte Saison als Tabellenzweiter beendet hatten. Ein weiterer, viel schwerwiegenderer Grund ist der, dass wir mit Erik, Karl und Maximilian drei wichtige Spieler an die erste Mannschaft abgegeben haben. Aber irgendwie müssen wir dies kompensieren und mit unserer „neuen“ Mannschaft zeigen, was wir draufhaben. Wir haben eine richtig gute Saisonvorbereitung absolviert. Kondition, Schnelligkeit, Spielzüge… alles bis zum Umfallen geübt. Jetzt heißt es nur noch, das Alles umzusetzen.

Und das hatten wir uns heute vorgenommen. Keine leichte Sache, da die SG Eibau/Zittau derzeitig auf dem zweiten Platz steht.

Los ging`s pünktlich 14 Uhr. Und wir konnten auch das erste Tor des Spieles erzielen. Aber die SG aus dem Zittauer Gebirge blieb dran. Bis zur 12. Minute konnten wir einen 3-Tore-Vorsprung erkämpfen. Doch dann kam die Zeit der Gäste. Ihnen gelang es, ihren Rückstand aufzuholen und dann in der 17.Minute sogar in Führung zu gehen. Und dabei haben wir sie quasi unterstützt. Zu viele technische Fehler, Fehlpässe, die die Zittauer zu Tempogegenstößen nutzten und in Tore umwandelten.

So ging es dann bei einem Stand von 18:19 in die Halbzeitpause.

Die Abwehr zu wenig aktiv und zu langsam. Auch im Angriff fehlte es oft am Tempo. Wenn es uns gelang, das Tempo im Angriff hochzuhalten, konnten wir ihn auch jedes Mal mit einem Torerfolg abschließen. Daher ganz klar die Ansage des Trainers für die zweite Hälfte: hinten ordentlich zupacken und vorne Tempo, Tempo, Tempo!!!

Anwurf zur Halbzeit 2. Es ging weiter hin und her. Es gelang uns nun auch in der Abwehr diesen und jenen Angriff der Gäste abzuwehren und schließlich unseren Rückstand in der 47. Minute in einen 1-Tore-Vorsprung umzudrehen. Das, was der SG Eibau/Zittau quasi in Halbzeit 1 gelungen war, schafften wir jetzt in Halbzeit 2. Aber die Gäste blieben dran. Mehr als zwei Tore Vorsprung gelangen uns nicht. Im Gegenteil: in der 57. Minute gelang den Gästen sogar wieder der Ausgleich. Ursache? Ja, unsere Abwehr „schlief“ teilweise und im Angriff wurde oft kopflos agiert und überhastet abgeschlossen. Und so passierte, was nicht sein sollte: wir verloren unser Spiel in der letzten Minute.

29:31 stand nach 60 Minuten auf der Anzeigetafel… 🙁

Schade!

Nun gilt es, das Spiel zu analysieren, auszuwerten, zu be- und verarbeiten. Es war ganz klar eine Steigerung zum vorherigen Spiel zu sehen, aber es reicht noch nicht. Wir können mehr, viel mehr! Wir müssen uns unserer Stärken besinnen und als Team wieder enger zusammenrücken. Also: Kopf hoch! Die Saison hat ja gerade erst begonnen.

Es spielten: Domenic Zerbst, Martin Kaspar (5), Max Ziesche (7), Marvin Zschiedrich, Eric Küster (2), Lucas Hommel (3), Oliver Grafe, Sascha Schmidt (1), Sebastian Weißbach (2), Maurice-Pascal Ludwig (1), Florian Drabant (4), Daniel Schwenke (4), Stefan Lembke

Im Tor: Alexander Roth


Einen Kommentar schreiben