SG Pulsnitz/Oberlichtenau – TSV Friedersdorf   32:20 (14:12) 

Nun war endlich auch für die neu formierte B-Jugend in der Westlausitzliga Saisonauftakt. Immerhin ist ja schon Oktober. Der eigentliche Startschuss wäre auch schon im September in Zittau gewesen. Dieses Spiel wurde aber in den Januar verlegt.

Die Altersklasse B besteht diese Saison aus den Jahrgängen 2003 und 2004. 5 Mann des Jahrgangs 2004 kamen aus der C und so besteht die Mannschaft nominell aus 12 Spielern. Hinzu kommt das neue Trainerteam Chr. Weißenfeld / O. Lüttke, die letzte Saison noch die A-Jugend betreuten. Leider hat man meist nicht alle „Schäfchen“ zusammen (wie heute, nur 9 Mann), wobei T. Singer als Langzeitverletzter sicher noch eine ganze Weile auf einen Einsatz warten muss. Auch Coach O. Lüttke konnte heute nicht mit auf der Bank Platz nehmen, da er fast zeitgleich mit der 1. Männer- Mannschaft in Bautzen gegen Obergurig (erfolgreich) auf Punktejagd ging. Die Gäste waren in Summe auch nur mit 9 Mann angereist.

Schnell erzielten unsere Jungs die 2:0-Führung. Wer dachte, es ginge so weiter, der sah sich vorerst getäuscht. Immer wieder konnten die Gäste aus dem Oberland ausgleichen. In der 11. Minute dann sogar deren erste Führung zum 5:6 im Spiel. Dies hatte auch eine Ursache, die Fehlerquote durch technische Fehler und Fehlwürfe war ganz einfach zu groß. Auch im schnellem Gegenstoß war man zu hektisch, so dass es meist zu Ballverlusten kam und nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Außerdem erwischte der Torhüter, in Halbzeit 1, nicht den glücklichsten Tag, was den Friedersdorfern mitunter einfache Treffer bescherte. Und so ging es immer hin und her (6:7 / 9:8 / 11:11). Erst  kurz vor der Pause gelang es der SG einen 2 – 3 Tore-Vorsprung herauszuwerfen. Mit 2 Toren plus ging es dann in die Kabinen (oder in die jeweilige Ecke der Halle …..).

Unsere Mannschaft hatte zum 2. Durchgang Anwurf. Die Chance wieder 3 Treffer vorzulegen. Und es dauerte genau 20 Sekunden da war es passiert. Dazu gab es noch eine Zeitstrafe für die Gäste. Außerdem wurde die Abwehr kurzzeitig in ein 5:1 umgestellt. Das überraschte den Gegner wohl etwas, denn sie waren verunsichert und machten Fehler. Die wiederum konnte der Gastgeber nutzen und schwuppdiwupp führten sie nach 31 Minuten mit 21:12. Ein sagenhafter 7:0-Lauf, bei dem sich auch das Spiel über den Kreis als probates Mittel herauskristallisierte. Und hinten hatte K. Zeidler im Tor mit 7 Paraden wesentlich mehr Zugriff als in den ersten 25 Minuten. Beim Stand von 25:14 waren es erstmals 11 Tore Differenz. In der 43. Minute noch eine Zeitstrafe für die SG, da stand es 28:18. Wohl die letzte Möglichkeit der Gäste zur Resultatsverbesserung. Aber auch diese Unterzahl konnten unsere Jungs mit 2:1 für sich entscheiden. In der Schlussminute dann der sehenswerteste Angriff der Einheimischen. Ein Konter, eingeleitet durch eine Parade vom Torhüter, konnte über 3 Stationen zum verdienten 32:20 abgeschlossen werden. Das Fazit von Chr. Weißenfeld: „Die Mannschaft ist noch nicht 100% eingespielt, dies bedarf noch einige Zeit. Trotzdem bin ich zufrieden, schließlich war es das 1. Spiel. Wir werden weiter daran arbeiten.“         

Nach diesem ersten Spiel sind schon wieder 3 Wochenenden Pause, bedingt auch durch die Herbstferien. Somit ist diese Partie wohl nur als erste Bestandsaufnahme zu werten. Ob man am 02.11. beim Auswärtsspiel in Bernstadt dann sofort im Spielfluss ist, bleibt abzuwarten. Der Gegner dort, ist sicherlich auch nochmal ein anderes „Kaliber“. Anwurf in der Pließnitztal Sporthalle ist um 15 Uhr. (StB)

SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielte mit: N. Voigt (8); M. Bernhagen (5); L. Gebler (7); L. Rietschel (6); Y. Franke; T. Hohmann (6); K. Nowotnick; J. Boden; Im Tor: K. Zeidler

 


Einen Kommentar schreiben