SG Rödertal /Radeberg B2    –    OSV Zittau  19 : 6   (10 : 2)

Im ersten Spiel der Saison der Ostsachsenliga für unsere zweite Vertretung der SG in der B Jugend waren um 12:00 die jungen Damen des OSV Zittau zu Gast. Das erste Saisonspiel ist immer etwas Besonderes, da man zum einen nicht weiß wo man steht und zum Anderen gehen unsere Mädels als eine sehr junge B – Jugendmannschaft, mit vielen eigentlich noch C-Jugendlichen an den Start. Zum Auftakt fehlten mit Laura und Lea auch gleich zwei Spielerinnen verletzungsbedingt, sowie unsere eigentliche Torhüterin Nele, aus privaten Gründen. Hier konnte man aber Naomi aus der C Jugend für dieses Spiel gewinnen.

Das Spiel begann nun also mit Anwurf für unsere SG Damen. Dieser konnte leider nicht sofort zum 1:0 genutzt werden, da freistehend verworfen wurde. Nun hieß es Anfangsnervosität nicht erst aufkommen lassen und den Ball gleich wieder erobern. Gesagt, getan! Durch sehr gutes Verschieben und Zusammenrücken in der Deckung konnte der Ball wiedergewonnen werden und im folgenden Angriff verwertet werden. In den folgenden Angriffen, gleiches Bild. Ordentliches Zupacken in der Abwehr um vorn die erkämpften Bälle verwandeln. 3:0 für die SG Rödertal, … jetzt war man drin im Spiel. Es ging weiter über 3:1, 5:1 und 7:1, ehe die Gäste ihre erste Auszeit, nach ca. 15 gespielten Minuten. nahmen. Bis hierhin eine sehr solide Vorstellung, kurz durchschnaufen, einen Schluck trinken und weitermachen. Zu korrigieren gab es bis hierher nix. Rödertal nutzte diese Gelegenheit für die ersten Wechsel. Unter anderem kam Emma ins Spiel, eine der jüngsten Spielerinnen des Teams (mit Lara gerade aus der D in die eigentliche C gewechselt), welche auch den Schlusspunkt in der ersten Halbzeit zum 10:2 setzte!

Wenn es etwas in der Halbzeit zu bemängeln gab, dann vielleicht die vielen ausgelassenen Tormöglichkeiten. Hinten stand die Mannschaft sehr kompakt, vor allem der Mittelblock arbeitete bis hierher sehr gut zusammen.

Es konnte also weitergehen. Mit einer konzentrierten Leistung kamen unsere B-Damen aus der Kabine und begannen die zweite Halbzeit mit einer 4:0 Serie zum 14:2. In den folgenden Minuten mussten zwei Gegentreffer ohne eigenen Erfolg hingenommen werden, so dass in der 39. Spielminute die SG Rödertal die erste Auszeit nahm. Nicht wegen der beiden Gegentreffer bei diesem Spielstand wurde reagiert, sondern wegen der Art und Weise wie diese zustande kamen. Die Pause wurde genutzt um einen einziehenden Schlendrian zu vermeiden und das Spiel weiter konzentriert bis zum Abpfiff durchzuziehen. Über 14:4, 17:4 und 19:4 wurde das Spiel dann schließlich beim Stand von 19:6 abgepfiffen. Neben der bereits erwähnten sehr guten Abwehrarbeit der Rödertalerinnen an diesem Spieltag, sei auch die starke Leistung von Naomi zu erwähnen, die dem Gegner ein ums andere Mal mit starken Reflexen vor zusätzliche Probleme stellte.

Freudestrahlend kamen die Mädels mit der Schlusssirene zurück zur Bank und klatschten miteinander ab. Eine durchweg richtig gute Mannschaftsleistung hat zu diesem, am Ende doch recht deutlichen, Ergebnis geführt. Hatten doch einige Spielerinnen im letzten Training und vor Spielbeginn noch ein recht mulmiges Gefühl, da Zittau deren erstes Spiel auch sehr deutlich gewann, freute man sich jetzt umso mehr.  Zu Recht feierten sich die Mädels und bedankten sich anschließend bei den Zuschauern für die Unterstützung.

Es spielten:       

Coco Schönfeld (4); Lea Marlen Opitz (4); Naomi Hecker; Josy Hofmann; Lara Nücklich; Hanna Gräfe (3); Emma Sander (1); Nele Frenzel; Antonia Garten (4); Vivien Betz; Finnja Kuhnert (3/1); Jasmin Zschaler

Trainer:             

Katja Wimmer-Berndt; Tobias Kuhnert 

Fotos:          

Harald Seifert

 

 


Einen Kommentar schreiben