SG Pulsnitz/Oberlichtenau – Motor Dippoldiswalde  25:23  (12:08)

Nach der knappen Niederlage vor 14 Tagen in fremden Gefilden, sollte es in diesem Punktspiel nicht einfacher werden, denn der Tabellenführer aus Dippoldiswalde war in Pulsnitz das zweite Mal zu Gast und hatte das erste Spiel bekanntlich deutlich gewonnen. Zwar hatten die Gäste letzte Woche zu Hause auch ihre erste Saisonniederlage gegen Bad Gottleuba kassiert, Favorit waren sie in dieser Begegnung aber trotzdem. Am Vortag löste sie auch noch Bad Gottleuba in der Tabelle auf Platz 1 ab, somit war ein Sieg für die Jungs aus „Dipps“ Pflicht. Außerdem ereilte die Liga-Staffel in dieser Woche noch die offizielle Nachricht, das Coswig seine Mannschaft zurückgezogen hat, was für die nunmehr 5 Mannschaften der Staffel die Verkürzung der Saison um weitere 3 Punktspiele bedeutet und nicht so toll ist.

Aus der ersten Begegnung war bekannt, dass die Gäste Schnelligkeitsvorteile haben. Deshalb wollte man ihnen mit einer kompakten Abwehr und wenigen Fehlern im Angriff begegnen. So die Vorgabe für die Mannschaft durch das Trainerteam. Und das wurde von Beginn an, zumindest was die Abwehr betraf, beherzigt und umgesetzt. Nach kurzem Abtasten konnten unsere Jungs in der 2. Minute das 1:0 erzielen. Niemand in der Halle ahnte, dass die Führung bis zum Schluss der Partie halten würde. Die SG-Abwehr stand und stand, was die Gäste sichtlich beeindruckte und deren Bank in der 8. Minute bereits zur ersten Auszeit nötigte. Da stand es schon 4:0 für den Gastgeber. Erst in der 9. Minute ließen die Hausherren den ersten Treffer zum 5:1 zu. Danach wurde die Partie etwas ausgeglichener, jedoch konnten unsere Jungs den Vorsprung behaupten. In der 14. Minute, beim Stand von 7:2, dann die Auszeit der SG – Bank. Dank der hervorragenden Abwehrarbeit konnte N. Oswald im Tor, allein in der 1. Halbzeit, 10 Würfe parieren. Aber auch die Fehler im Abschluss häuften sich nun. 7 Fehlwürfe im Abschnitt 1, denen man hoffentlich am Ende des Spieles nicht hinterher trauern würde. Trotzdem ging es mit einer nicht zu erwartenden 4 – Tore – Führung in die Pause.  

Allen Beteiligten war klar, dass die Gäste in den verbleibenden 25 Minuten alles daran setzen werden, das Spiel zu drehen. So legten sie dann auch los und waren nach 27 Spielminuten mit 12:10 in Schlagdistanz. Unsere Jungs konnten aber mit aufopferungsvollem Kampf gegen halten und hatten 8 Minuten später wieder den alten Abstand von 4 Toren hergestellt (16:12). Die Abwehrarbeit der SG war so intensiv, dass sie den Gegner nun auch ins Zeitspiel zwangen. Beim Stand von 16:13 folgte ein sensationeller 5:0-Lauf zum 21:13. Nach 42 Minuten war man unglaubliche 8 Tore vor, die Basis für den Sieg am heutigen Tag, da auch die Chancenverwertung im 2. Durchgang um 9 Punkte auf 72% verbessert wurde. Zwischen rein gab es noch eine Auszeit der Gäste. 5 Minuten vor dem Ende waren es immer noch 7 Tore (23:16). Die SG wechselte jetzt durch, denn alle sollten Teil des Erfolges sein. Der Gegner wurde immer offensiver und stellte auf Manndeckung um. Dies ermöglichte ihm noch Ergebniskosmetik, da die Kräfte bei unseren Jungs nun auch schwanden. Den verdienten Sieg haben sie sich allerdings nicht mehr nehmen lassen. Ohne die gesamte Mannschaftsleistung zu schmälern, muss P. Thomschke mit seinen 15 Treffern aber noch Erwähnung finden. Alles in allem war es heute ganz „großes Kino“, die Jungs und die Verantwortlichen sind schon ein wenig stolz, ob dieser Leistung. 

Die Mannschaft liegt nun hinter Dippoldiswalde punktgleich (6:4) auf Platz 3.

Bereits nächste Woche Samstag müssen unsere Jungs wieder ran. Dann geht es in die Karnevalshochburg nach Radeburg, die zwar aus 3 Spielen noch keinen Zähler geholt haben, jedoch nur knappe Niederlagen hinnehmen mussten. Darunter auch gegen eben diese Dippoldiswalder Mannschaft mit nur einem Tor. Man sollte also gewarnt sein, denn diese Staffel entwickelt so langsam eine Eigendynamik, die bedeutet, nach dem Rückzug von Coswig, kann wohl jeder jeden schlagen. Anwurf ist 14 Uhr in der Paul – Tiedemann – Sporthalle.

(StB) 

Für die SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielten:

P. Thomschke (15); M. Heinrich (2); R. Schwann; P. Brückner (7/1); M. Rudolph (1); A. Bergmann; M. Franke; hr. Wendt; J. Wilken; S. Krüger; Im Tor: N. Oswald: T. Koschwitz


Einen Kommentar schreiben