SG Rödertal / Radeberg II   –  VFB 1999 Bischofswerda         8 : 11   (12 : 24)

Im zweiten Heimspiel der Saison waren die Damen aus Bischofswerda im Rödertal zu Gast. Für unsere zweite Vertretung der B-Jugend sollte es die erste Bewährungsprobe der noch jungen Saison werden.

Das Spiel begann mit einer 1:0 Führung durch Finnja mit einem verwandelten Siebenmeter-Strafwurf. Diese Führung wurde ebenfalls durch einen Strafwurf der Gäste ausgeglichen, ehe dann erneut unsere Finnja zur 2:1 Führung vom Punkt traf. Weiter ging es und Bischofswerda setzte erneut den Treffer zum Ausgleich, bevor wieder per 7m-Wurf die Führung zum 2:3 für unsere Gäste gelang. Den ersten Feldtreffer der SG markierten Hanna, nach einem schön herausgespielten Angriff. Beim Stand von 4:4 konnten sich die VFB – Mädels erstmals durch eine 3:0 Serie zum 4:7 absetzen. Bei diesem Spieltand in der 15. Spielminute kam dann folgerichtig die erste Auszeit für  Rödertal.  Diese brachte unsere Mädels kurzzeitig wieder in die Spur und es konnte auf 6:7 verkürzt werden. Plötzlich kam es erneut zu einem kleinen Bruch im Spiel. Technische Fehler und ideenlose Angriffe konnte Bischofswerda mit Tempogegenstößen erfolgreich für sich verwandeln. Über die Station 6:10 ging es mit 8:11 dann in die Halbzeit.

Wachrütteln, aufmuntern und an den Kampfgeist appellieren war angesagt. Wollte man noch einmal zurückkommen, muss die Abwehr besser und schneller rücken als noch in Durchgang 1, wo man bei dem einen oder anderen Angriff des Gegners einfach zu spät bzw. zu langsam war. Ebenso musste der Angriff besser werden, über sauberes Passspiel und Spielzüge.  

Weiter ging es. Auch diese Halbzeit begann ausgeglichen, … leider aber nur 5 Minuten. 8:10; 10:12 und 11:14 lautet die Spielstände bis hier hin. Es folgte ein völlig unnötiger Einbruch der Gastgeberinnen. Im Angriff der Hausherrinnen wurde nicht mehr gespielt, sondern erneut mit unsicherem Passspiel und Festrennen in der gegnerischen Mannschaft, Ball um Ball verschenkt. Dazu kam auch noch das Pech, dass selbst 100%ige Chancen frei vorm Tor liegen gelassen wurden. Die Gäste aus Bischofswerda kamen so zu einfachen Toren durch Tempogegenstöße oder auch schön gespielten Rückraumkombinationen, bei denen man einfach zu langsam in der Abwehr verschoben hatte. So nahm das Spiel schließlich über die Zwischenstände 11:16 und 12:20 kam die erlösende Schlusssirene bei 12:24!

Am Ende war es ein gebrauchter Tag für die Rödertalerinnen mit einer Niederlage, die am Ende durch eine reifere Spielanlage der Gäste, zwar verdient war, am Ende doch, durch die liegen gelassen Chancen, vielleicht etwas zu hoch ausgefallen ist. Jammern hilft nicht, denn das nächste schwierige Spiel steht bereits am kommenden Samstag  bevor. Dort trifft man auf die bisher punktverlustfreien Tabellenführer der SG Cunewalde / Sohland.

Es spielten:        Merle Marx (TW); Naomi Hecker (TW); Coco Schönfeld (3); Josy Hofmann; Lara Nücklich; Hanna Gräfe (3); Emma Sander; Antonia Garten (4); Finnja Kuhnert (2/2); Jasmin Zschaler; Lea Marlen Opitz

Trainer:               Katja Wimmer-Berndt; Tobias Kuhnert

Antonia setzt sich durch

Coco beim Sprungwurf

Hanna netzt ein


Einen Kommentar schreiben