Nov 24

Letzten Samstag stand nun das letzte Heimspiel in 2019 auf dem Programm und dies zu ungewohnten Zeit um 17:00 Uhr. Gegner war die Mannschaft aus Bischofswerda und damit das erste Rückspiel der Vorrunde in der Ostsachsenliga. Gegen diesen Gegner hatten sich die Jungs in der erste Halbzeit des Hinspieles schwer getan, aber mittlerweile ist die Mannschaft gereift und zusammengewachsen.

Leider mussten wir auf Konrad verzichten, der immer noch nicht springen kann.

Das Spiel begann aber recht gut für uns mit einem 7-Meter-Strafwurf in der ersten Minute. Dafür war Konrad mit und verwandelt diesen sicher und wurde im nächsten Angriff gleich wieder ausgewechselt. Das Spiel lief aber weiter nach unserem Geschmack und nach 7 Minuten stand es 5:0. Unser Rückraum zeigte nun was er kann und in der Abwehr wurde sehr gut gearbeitet. Einzig die vergebenen freien Würfe vom Kreis sind kritikwürdig. So ging es über die Stationen 8:2 und 12:4 mit 14:6 in die Pause. Nach dieser wurde aber nicht nachgelassen, was die Zwischenstände 19:6 und 23:7 verdeutlichen. Es wurde nun auch munter durchgewechselt und die Jungs auch auf für sie ungewohnten Positionen eingesetzt. Konrad durfte auch die letzten 2 Minuten noch mal ran und beendete das Spiel 2 Sekunden vor Schluss mit einem sehenswerten Schlagwurf aus dem Rückraum ins linke Dreiangel zum 32:13.

Kritik gibt es diesmal wieder an der Chancenverwertung. Luis und David hatten da heute nicht Ihren besten Tag. Dafür sprangen die Anderen ein und es konnten sich fast alle in die Torschützenliste eintragen. Positiv ist noch anzumerken, dass uns diesmal auch Treffer von den Außenpositionen gelungen sind und dies obwohl der Torhüter aus Bischofswerda eine sehr gute Leistung zeigte.

Im Ganzen kann das Spiel positiv gesehen werden. Nächste Wochen geht es dann zum derzeitigen Tabellenletzten nach Sohland zur SG Cunewalde/Sohland. Von dort möchten wir auch mit 2 Punkten wieder nach Hause fahren.

TP


Einen Kommentar schreiben