Sonntag, 24.11.2019 – 15 Uhr startet der Tross unserer Jungs Richtung Oberlausitz. In Bernstadt erwartete uns das Team der 2. Männermannschaft des Oberlausitzer Handballclubs zu unserem 7. Punktspiel in dieser Saison. Der OHC II ist unser derzeitiger Tabellennachbar. Deshalb wird es auch keine einfache Sache werden, unser Ziel, die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen, zu erreichen. Unsere Leistung letzte Woche war gut. Darauf hieß es aufzubauen. Heute wollen wir zeigen (nicht zuletzt uns selbst), dass wir richtig gut Handball spielen können.

Da sich unser Chef-Trainer Christian gerade in seinem wohlverdienten Urlaub befindet, übernahm dessen Geschäfte heute Ronny Schäfer. Und er meisterte seine Sache souverän. Danke an dieser Stelle an Ronny. Danke auch an Holger, der uns kurzfristig aushalf. Es war in keinem Moment zu spüren, dass Ronny und Holger das erste Mal mit diesem Team unterwegs waren. Die Aufgabe für die 2. Männer des HSV 1923 Pulsnitz lautete: Als geschlossenes Team mit absolutem Siegeswillen das Spiel mit hohem Tempo aus einer stabilen Abwehr gewinnen.

Pünktlich 17:00 Uhr war Anwurf. Die ersten fünf Minuten waren ein vorsichtiges gegenseitiges Abtasten. Aber dann ging es richtig zur Sache. Das Tempo war auf beiden Seiten sehr hoch, beide Abwehrreihen standen recht stabil. Dem Gastgeber gelang es dann in der 2. Minute in Führung zu gehen und diese nur ca. 1 Minute später auf zwei Tore auszubauen. Doch nur 20 Sekunden später gelang uns der Anschlusstreffer und kurz darauf der Ausgleich. Dann dauerte es ewig lange drei Minuten, bis das nächste Tor fiel. Dieses Mal gingen wir in Führung. Auch wir konnten diese auf zwei Tore ausbauen, aber auch dem OHC gelang in der 12. Minute der Ausgleich. Das sollte aber das letzte Mal sein, dass uns die Erdachsen-Jungs so nahekamen. Denn von jetzt an bauten wir unsere Führung Schritt für Schritt aus. In Minute 24 hatten wir uns einen 10-Tore-Vorsprung erarbeitet. Wir trugen unsere Angriffe mit hohem Tempo vor, unsere Abwehr stand wie eine Mauer und kam doch mal ein OHC-Wurf durch, parierte ihn Holle im Tor (16 Paraden allein in der ersten Halbzeit). So ein, doch recht komfortabler, Vorsprung gestattete uns dann auch, allen unserer Jungs Spielzeit zu geben. Bei einem Spielstand von 9:17 ging es dann in die Halbzeitpause.

In der Kabine gab es eigentlich nicht viel zu sagen. Wir mussten genau dort weitermachen, wo wir in Minute 30 aufgehört haben. Wir wussten natürlich auch, dass die Bernstädter nicht klein beigeben würden und sich heftig zur Wehr setzen werden. Also: Augen auf und weiterkämpfen! Das Spiel hat ja bekanntlich 60 Minuten. Und wer sich an letzte Woche erinnert: da lagen wir zur Pause mit 11:17 zurück und habe uns noch einmal herangearbeitet….

Halbzeit 2. Das Spiel ging so temporeich weiter, wie in der ersten Hälfte. Bernstadt wehrte sich, wir konnten unseren Vorsprung nicht weiter ausbauen, aber dem OHC gelang es vorerst auch nicht, ihn nennenswert zu verkleinern. Leider verfielen wir dann in eine Art „müde Phase“ und verloren uns in ein „Klein-Klein“. Die Angriffe wurden überhastet abgeschlossen, Spielzüge fehlten und es kam zu vermeidbaren Ballverlusten. Aber, Gott sei Dank, konnte der OHC diese auch meist nicht für sich nutzen. So blieb es die ganze Zeit auch bei unserem 6…8-Tore Vorsprung. Erst 2…3 Minuten vor Schluss konnten die Bernstädter ihren Rückstand auf 5 Tore verkürzen. Das lag sicherlich auch daran, dass wir da, auf Grund von 2 Zeitstrafen, in doppelter Unterzahl spielten.

24:29 Stand bei der Schlusssirene auf der Anzeigetafel. Auswärtssieg!!! Und ein wirklich verdienter Auswärtssieg, der ab ca. der 12 Minute nie wirklich in Gefahr geriet.

Ja, so macht Handball Spaß! Ein wenig schade ist, dass keine Pulsnitzer Fans auf der Tribüne saßen. Aber die Halle war trotzdem gut gefüllt – halt mit Bernstädter Fans. Und die haben gesehen, dass wir, die 2. Männermannschaft des Pulsnitzer HSV, richtig gut Handball spielen.

 

Es spielten: Dominic Zerbst (2), Martin Kaspar (3), Marvin Zschiedrich, Stefan Lembke, Max Ziesche (2), Lucas Hommel (2), Roberto Johne (1), Oliver Grafe (3), Sascha Schmidt (4), Florian Drabant (2), Daniel Schwenke (10)

Im Tor: Holger Frenzel


Einen Kommentar schreiben