Die Punktspiele des Kalenderjahres 2019 sind nun auch im Nachwuchs abgeschlossen. Somit lohnt sich ein Blick auf die Zwischenstände der einzelnen Altersklassen im männlichen Bereich der Saison 2019/20.   

Die MJB hat im Laufe der Hinrunde eine Leistungssteigerung vollzogen. Das belegt nicht zuletzt der klare Sieg gegen den bis dato verlustpunktfreien SV Obergurig. Mit jeweils einer Niederlage gibt es ein Spitzentrio, bestehend aus Bernstadt, Obergurig und der SG, in dieser Staffel der Westlausitzliga. Wobei die beiden Erstgenannten ein Spiel mehr ausgetragen haben, da das SG-Spiel gegen Zittau in den Januar verlegt wurde. Man kann gespannt sein, wie sich dieser Dreikampf in der Rückrunde entwickelt und welchen Stempel unsere Jungs der ganzen Sache aufdrücken können. Die Voraussetzungen und Möglichkeiten für einen der Podestplätze sind jedenfalls vorhanden. 

Die MJC spielt in dieser Saison im Kreis Dresden, da es im Kreis Bautzen zu keiner Staffel gereicht hat. Dort hat man auch schon einige Achtungserfolge erzielen können. So gab es 2 Auswärtssiege (gegen Hartha und Bad Gottleuba) und den legendären Heimspielsieg gegen Favorit Dippoldiswalde. Auf Grund von knappen, aber auch deutlichen Niederlagen, liegt die Mannschaft derzeit mit 6:8- Punkten, hinter dem punktgleichem Hartha, auf Platz 5. Die Jungs machen weiterhin Fortschritte in ihrer Entwicklung, sind aber in dieser Kreisstaffel gut „aufgehoben“. Da es eine Staffel ist, wo nach dem Rückzug von Coswig, wohl fast jeder jeden schlagen kann, ist bei dieser 3-er Spielrunde weiterhin Spannung zu erwarten. Platz 1 der Torschützenliste hat über den Jahreswechsel Pascal Thomschke von der SG, mit 70 Toren in 7 Spielen, inne.    

Die Ostsachenliga ist 2019/20 das zu Hause der MJD. In der Vorrunde der Staffel West spielt die Mannschaft bislang sehr erfolgreich und hat sich mit derzeit 14:2- Punkten bereits für die Finalrunde, um den Ostsachsen-Meistertitel gegen die 3 Erstplatzierten der Staffel Ost, qualifiziert. Einzig gegen Kamenz musste man sich geschlagen geben, die man aber noch zum Rückspiel in Pulsnitz erwartet. Zuletzt hatten die Jungs Pech mit   Verletzungen, welche bis zum Start im neuen Jahr hoffentlich auskuriert sind. Denn nur so kann man gut gerüstet in die Finalrunde gehen und dort vielleicht eine Medaille anpeilen.   

Auf den ersten Punktgewinn wartet noch die MJE. Sie haben es in ihrer Staffel schwer und liegen aktuell auf dem 6. Platz. Beim Spiel gegen Cunewalde/Sohland war man am Punktgewinn schon ganz dicht dran und hat im neuen Jahr nochmal die Chance gegen die Oberländer den Spieß umzudrehen. Das sollte Motivation genug sein. 

Die F-Jugend startet diese Saison erstmals im Punktspielbetrieb der Westlausitzliga. Da eine F-Jugend, gemäß DHB-Statuten, aus einer bestehenden Spielgemeinschaft im Nachwuchs ausgegliedert werden kann, starten die Minis unter HSV1923 Pulsnitz. Trainerin Chr. Heinrich ist stolz auf ihre Schützlinge, denn nach 4 Spielen bisher, hat die Mannschaft ein ausgeglichenes Punktekonto. Gleich zu Beginn gab es 2 Siege, ehe am 2. Spieltag leider 2 Niederlagen folgten. Aber auch daraus werden die Kinder lernen. Als Neuling ist man trotzdem, mit einem guten Mittelfeldplatz, im unbedingten Soll.  

Wir hoffen auch im neuen Jahr auf spannende und erfolgreiche Spiele unseres Nachwuchses, die allen Kindern und Jugendlichen die Freude und den Enthusiasmus am Handballsport vermitteln. Für die SG- Leitung hingegen, beginnt im Februar schon die Vorplanung der Saison 2020/21. So schnelllebig ist unsere Zeit ……. (StB)    


Einen Kommentar schreiben