SG Pulsnitz/Oberlichtenau – SG Kurort Hartha   23:18 (12:08)   

Auch für die MJC hieß es am vergangenen Wochenende „auf ein Neues“. Zu Gast war am Sonntagnachmittag der punktgleiche Tabellennachbar aus Hartha. Es ist schon etwas kurios, denn Platz 2 und 5 trennt nur ein einziges Pünktchen. Also eigentlich ein ganz kleiner Schritt nach oben. Aber der Anschluss an dieses dicht gestaffelte Mittelfeld sollte auch nicht verloren werden. Dafür käme ein Sieg gerade recht. Jedoch genau die gleiche Problematik stand vor dem Gegner. Somit war es keine leichte Aufgabe für unsere Jungs, denn es konnte auch nach „hinten losgehen“.

In Vorbereitung auf diese Begegnung hatte man sich 2 Tage vorher im Trainingsspiel gegen die zweite Mannschaft der WJB von der SG Rödertal/Radeberg nochmal Spielpraxis geholt.

Ein ganz anderes Problem gab es vor dem Anpfiff, denn das elektronische Spielprotokoll machte den Beteiligten bei der Vorbereitung des Spieles zu schaffen und versagte seinen Dienst. Letztendlich musste das herkömmliche Papierprotokoll noch einmal her halten. Trotzdem konnte pünktlich angepfiffen werden.

Der Gastgeber begann konzentriert und konnte bis zur 10. Minute mit 5:1 vorlegen. Dabei war der Gast mit seinen Chancen in dieser Phase etwas nachlässig. Auf Seiten der Einheimischen fiel auf, wenn die Achse P. Thomschke / P. Brückner funktionierte, wurde es für den Gegner gefährlich. Beim Stand von 6:2  dann die 1. Auszeit der Gäste-Bank nach 11 Minuten. Auch danach ging es mit diesem 4-Toreabstand, quasi im Gleichschritt, weiter. Auch weil auf beiden Seiten Gelegenheiten zum eigenen Torerfolg vergeben wurden. Auf Seiten unserer Jungs waren es allein 10 Chancen in Halbzeit 1. Bei 12 erzielten Toren kann ein jeder selbst, die nicht berühmte Trefferquote ausrechnen. Kurz vor der Pause die Auszeit, zum Durchatmen, durch die SG-Bank. Der 4-Tore-Vorsprung hielt bis zum Halbzeitpfiff, obwohl mehr möglich war, man aber die Harthaer durch eigene Fehler weiter im Spiel hielt.

Der 2. Abschnitt begann sehr fahrig und unkonzentriert. Abspielfehler und technische Fehler standen auf einmal auf der Tagesordnung. Ein einziges hin und her. Nach 30 Minuten dann die erste 5-Tore-Führung im Spiel. Da sich die Jungs dann wieder auf das Trainierte und Gesagte besannen, konnte bis zur 38. Minute die Differenz auf 7 Treffer erhöht werden (19:12). Daraufhin folgte die nächste Auszeit der Gäste. Und diese verfehlte ihre Wirkung nicht. Denn 4 Minuten später stand es 19:15, die Gäste wieder im Spiel und unsere Jungs verunsichert, brauchten 5 Minuten um den nächsten, wichtigen Treffer zu erzielen. Somit war es auch bis in die Schlussphase ein spannende Begegnung, bei der die Truppe um Uwe Liese den Kopf oben behielt und den verdienten Sieg nach Hause brachte. Der Schlusspunkt, der 2. gehaltene Strafwurf durch den wieder genesenden N. Oswald, als die Uhr schon heruntergelaufen war.

Durch diesen Start-Ziel-Sieg macht die Mannschaft mit 8:8-Punkten einen zwischenzeitlichen Sprung vom 5. auf den 2. Platz.   

Am 01.02. empfängt man dann zum nächsten Heimspiel den Tabellenführer aus Bad Gottleuba. Im Hinspiel konnten unsere Jungs einen Auswärtssieg landen. Auf Grund der Tabellenkonstellation sind nun die Gäste Favorit. Doch in dieser Staffel kann eigentlich jeder jeden bezwingen ……. Erwarten wir mit Spannung den Anwurf um 11 Uhr. (StB)   

Für die SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielten:

P. Thomschke (11); M. Heinrich; R. Schwann (2); P. Brückner (9); M. Rudolph (1); A. Bergmann; J. Wilken; P. Bach; Chr. Wendt; S. Krüger; Im Tor: N. Oswald; T. Koschwitz 


Einen Kommentar schreiben