Mrz 8

Samstag, 07. März 2020, 14:00 Uhr an der Sporthalle Hempelstraße war Abfahrt zum Punktspiel nach Rietschen. Nachdem wir letzte Woche im Pokalhalbfinale die M1 des HSV Pulsnitz ein wenig geärgert hatten (zumindest in der ersten Halbzeit), wollten wir heute die Stählernen in Rietschen fordern. Als Ziel stand natürlich, die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Das war aber ein Ziel, was recht hoch gesteckt war. Stahl Rietschen II steht auf Tabellenplatz 2, hat zu Hause bisher nur ein Spiel verloren (gegen den unangefochtenen Tabellenersten aus Cunewalde). Wir hatten heute also viel vor. Personell waren wir ganz gut aufgestellt, auch wenn es ein paar Absagen wegen „Krankheit“ gab. So fehlten auch beide Stammtorhüter und unser „Neuer“ wurde quasi gleich ins kalte Wasser geworfen. Und um‘s gleich vorwegzunehmen: Steve hat seine Sache mehr als gut gemacht und uns alle beeindruckt: 23 Paraden.

16:00 Uhr pfiffen dann die Unparteiischen das Spiel an. Und es war von Anfang an ein Spiel mit sehr hohem Tempo auf beiden Seiten. Die Abwehr stand aber auch auf beiden Seiten recht sicher, so dass in den ersten 10 Minuten eine „Torarmut“ herrschte. Uns gelang es zwar, bereits in der ersten Minute in Führung zu gehen, doch erwartungsgemäß blieben die Männer aus Rietschen dran und gingen in der dritten Minute in Führung. Dann war, wie schon erwähnt, lange Ruhe was die Torerfolge anbelangt. Das lag einmal daran, dass die Abwehr gut agierte, Steve im Tor so manchen Ball von der Torlinie wegfischen konnte und zum Anderen, dass wir wieder einmal jede Menge Fahrkarten warfen (bis zur 8. Minute 8 Fehlwürfe bei einem Tor!). In der 8. Minute gelang uns dann endlich der Ausgleich und zwei Minuten später lagen wir mit zwei Toren vorn. Aber auch diese Führung sollte nicht von langer Dauer sein. Ganz wie es zu erwarten war, kämpften sich die Rietsch‘ner immer wieder ran, glichen aus. Was ihnen aber vorerst nicht gelang war, in Führung zu gehen. Wir aber schafften es sogar in Minute 23 uns mit vier Toren abzusetzen. Aber auch die „Stahlmänner“ aus Rietschen kämpften weiter und schafften es, dass wir bei einem Stand von 13:13 in die Halbzeitpause gingen.

Pausenansage der MV`s: Die Trainer waren soweit zufrieden mit der gezeigten Leistung. Nicht zufrieden waren sie natürlich mit der Chancenverwertung (43%). Weiterkämpfen und die Bälle ins Tor werfen – so könnte man die zwei Punkte heute mit nach Hause nehmen.

Und genau das taten wir. Natürlich hielten die Männer von Stahl Rietschen gegen. Es ging hin und her, wobei es Rietschen nicht gelang in Führung zu gehen. Das Spiel war, genau wie in Halbzeit 1, geprägt von hohem Tempo im Angriff und einer feststehenden und sicher agierenden Abwehr. Aber: wir nutzten jetzt unsere Chancen konsequenter. Unsere Chancenverwertung war jetzt 26% höher als in der ersten Hälfte des Spiels. Und auch unser Torwart war weiterhin ein sicherer Rückhalt. Und so gelang es, dass wir uns ab ca. der 44. Minute nach und nach etwas abzusetzen konnten. Schlusspfiff! 27:33 – Auswärtssieg!!!

Wir hatten Rietschen II ihre zweite Heimniederlage beschert und zwar mit genauso vielen Toren Differenz, wie im Hinspiel. 😊

Wir haben heute wieder mal gezeigt, was wir draufhaben. Und wir sind sicher, dass noch Luft nach oben ist. Bei voller und vor allem hochmotivierter Kapelle sind wir zu ganz Großem in der Lage…

 

Es spielten. Daniel Schwenke (9), Ronny Kuban (1), Stefan Lembke (3), Oliver Grafe (4), Dominic Zerbst (1), Lucas Hommel (4), Max Ziesche (3), Florian Drabant (6), Nico Schöne, Marvin Zschiedrich, Martin Kaspar (2)

Im Tor: Steve Beyer, Colin Herms


Einen Kommentar schreiben