Motor Dippoldiswalde – SG Pulsnitz/Oberlichtenau  29:17 (13:10)    

Die Winterferien sind vorbei und damit beginnt der letzte Saison-Abschnitt. Für unsere Jungs hieß es, auf nach „Dipps“. Ein Sieg und eine Niederlage stehen gegen den heutigen Gegner bereits zu Buche. Bis zum Vortag war die SG noch Tabellenführer. Doch Radeburg gewann am Samstag sein Heimspiel gegen Bad Gottleuba und ist nun der vorübergehende Erste. Somit reiste man eben als Tabellenzweiter ins Osterzgebirge, auch ein schönes Gefühl bei dieser engen Staffel. 

Aber es gab kurz vor dem Spiel auch Hiobsbotschaften, denn P. Thomschke und M. Rudolph wurden schmerzlich bei dieser schweren Auswärtsfahrt vermisst, da sie beide krankheitsbedingt passen mussten. Das bedeutete, einschneidende Veränderungen und Umstellungen im Rückraum und Abwehr waren notwendig.

Im Vorfeld wurde auch bekannt, dass die Prävention gegen das Corona-Virus in Dippoldiswalde und Umgebung „groß“ geschrieben wird und alle Teilnehmer und Besucher dieses Spieles, auf Anweisung des dortigen Landratsamtes, namentlich erfasst werden mussten. Nachdem alle bürokratischen Klippen umschifft waren, konnte dann auch Handball gespielt werden.

Das Spiel begann mit der 2:0-Führung der Gastgeber. Unsere Jungs brauchten bis in die 5. Minute um mit dem Tore werfen zu beginnen. Aber, in eben dieser Minute waren es gleich 3 Stück, so dass ein 2:3 auf der Anzeigetafel stand. Die Führung hielt bis zur 9. Minute (4:6). Dann kam die Motor-Sieben zum Ausgleich, da die SG mit den eigenen Chancen schluderte. Aber auch der Gegner machte in dieser Phase so seine Fehler, dadurch blieb es bis zur 20. Minute ein Spiel auf Augenhöhe (10:9). Nach 18 Minuten gab es die einzigste Auszeit der ersten Hälfte durch die SG-Bank. 5 Minuten vor dem Pausenpfiff entglitt unseren Jungs die Partie durch technische Fehler ein wenig, so dass es mit einem 3-Tore-Rückstand in die Kabine ging. Die Abwehr stand bis dahin gut, nur im Angriff gab es Reserven für den 2. Abschnitt.

Zu Beginn der 2. Halbzeit kassierte man gleich 2 Treffer. Damit waren es schon 5 Tore Differenz und die Aufgabe wurde immer schwerer. Die Gastgeber wollten unsere Jungs nun über das Tempo fordern, was ihnen auch gelang. Zwischenzeitlich konnte die SG nochmal auf 3 Tor verkürzen (15:12). Aber vorn die eigenen Fehler, zu wenig Bewegung im Angriff und dazu mangelhaftes Rückzugverhalten, so wuchs der Vorsprung weiter. Zwischen der 34. und 40. Minute gelangen den Einheimischen 5 Tore in Folge, was ein vorentscheidendes 21:13 zur Folge hatte. Da hinein die einzigste 2-Minuten-Strafe des Spieles für P. Brückner und die 2. Auszeit der SG-Bank. Die Wechselmöglichkeiten hatten sich mittlerweile, durch kleinere Verletzungen, minimiert. Nach 45 Minuten schloss sich die 3. Auszeit an, um einfach durchzuatmen, denn auch die Kondition ging gegen Null, obwohl weiter um jedes Tor gekämpft wurde. Danach gelangen den Jungs aus Dipps nochmals 4 Tore in Folge, was den klaren Endstand besiegelte. Die Niederlage in dieser Höhe hätte müssen nicht sein, wenn die Fehler- und Trefferquote (unter 50%!) verbessert worden wäre, auch wenn 2 wichtige Spieler heute gefehlt haben. Das bedeutet nun vorerst Platz 3.

In 14 Tagen, am 22.03., reist die SG zum nächsten und letzten Auswärtsspiel nach Geising, dann hoffentlich wieder mit vollem Kader. Dort gibt es dann das 3. Aufeinandertreffen mit Medizin Bad Gottleuba. 2 Siege haben unsere Jungs gegen diesen Gegner schon auf der Habenseite. In diesem Spiel wird es besonders schwer, da der Gastgeber vermutlich in Bestbesetzung antreten wird, soll heißen in der Sachsenliga gibt es keine Punktspiele mehr. Anwurf in Geising ist 11.30 Uhr. (StB) 

Für die SG Pulsnitz/Oberlichtenau spielten:

M. Heinrich (2); R. Schwann; P. Brückner (5); N. Oswald (6); J. Wilken; P. Bach; Chr. Wendt (2); J. Lieback (2); S. Krüger;

Im Tor: A. Bergmann; T. Koschwitz 


Einen Kommentar schreiben